Unser Rübenach, Dienstag, 19. September 2017

Kleiner Stern des Sports für den „Rheingold“ Rübenach

0

Hochkarätig besetzte Jury traf keine leichte Wahl

Sportliche Höchstleistungen stehen oft im Rampenlicht. Es gibt unendlich viele Medaillen, Trophäen, Siegerurkunden und Meisterehrungen. Sie würdigen den, der als schnellstes ins Ziel kam, sie feiern jene, die am höchsten gesprungen sind oder bejubeln die Mannschaft, die am Ende die meisten Tore geschossen hat. Doch Sportvereine sind auch für die Gesellschaft unverzichtbar. Sie leisten tagtäglich großartige Arbeit, verbinden Menschen, schaffen Raum zum Austausch. Sie fördern Toleranz und Teamgeist, wirken integrativ und tragen so mit dazu bei, dass unsere Region lebenswert bleibt.

„Als genossenschaftliche Bank liegen uns die Region Mittelrhein und die Menschen hier, zu denen wir selber zählen, sehr am Herzen. Wir sind hier genauso verwurzelt, wie unsere Sportvereine. Mit der heutigen Siegerehrung dürfen wir Vereine und die Menschen dahinter auszeichnen, die sich mit besonderem Engagement für die Region und für andere Menschen eingesetzt haben“, erläutert Walter Müller, Vorstand der Volksbank Koblenz Mittelrhein.

Mit dem kleinen Bronzestern und 500 Euro wurde der der FV „Rheingold“ Rübenach ausgezeichnet.

Der FV „Rheingold“ will den Rübenacher Nachwuchs „bewegen“. In Kindergärten und Schulen wird immer wieder festgestellt, dass Bewegung und Sport in der Welt der Kleinen immer weniger Raum hat. Einer der Gründe dafür ist, dass die Straßenspielkultur aus dem Tagesablauf von Kindern weitgehend verschwunden ist. Dabei ist richtig ausgewählte und gut dosierte körperliche Aktivität wichtig für die Persönlichkeitsentwicklung. Aus diesen Überlegungen wurde 2014 gemeinsam mit der Grundschule Rübenach die Idee der „Ballsportorientierten Klasse“ geboren. Im Schuljahr 2014/15 starteten die ersten Schüler als ‚Piloten‘. Die Kinder sollen mit der täglichen Sportstunde ihre motorischen Fähigkeiten und Freude an Bewegung und Koordination erfahren. Das noch immer andauernde Projekt ist Teil des „Rübenacher Modells“, mit dem sich der Verein  – wissenschaftlich begleitet – für die Zukunft aufstellt. In Planung ist die Einbindung von vier Kindergärten mit der „Mini-Ballschule“.

Die Jury (Jochen Dick, Ressortleiter Sport Rhein-Zeitung, Peter Joppich, mehrfacher Weltmeister im Florettfechten, Monika Sauer, Präsidentin Sportbund Rheinland, Henrik Schneider, TOP-Magazin Koblenz, Rüdiger Sonntag, Leiter Sport- und Bäderamt sowie Werner Birkenheier und Judith Sauerborn von der Volksbank Koblenz Mittelrhein eG) hatte sich die Auswahl nicht leicht gemacht. Der persönliche Einsatz und das Herzblut der Vereinsmitglieder haben die Jury sehr beeindruckt. So lagen auch die Bewertungen vielfach dicht beieinander.

Mit den Sternen des Sports ehren der Deutsche Olympische Sportbund und die Volksbanken und Raiffeisenbanken die tagtägliche, gemeinnützige, lokale Leistung, die Sportvereine zum Wohl ihrer Vereinsmitglieder und der Allgemeinheit erbringen. Der Wettbewerb findet auf drei Ebenen statt: lokal werden die Bronzesterne verliehen, auf Landesebene die silbernen Sterne.  Höhepunkt  ist die Auszeichnung der „Sterne des Sports“ in Gold: In den vergangenen Jahren haben Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel die Bundessieger persönlich ausgezeichnet.

Judith Sauerborn Volksbank Koblenz Mittelrhein – 22.08.2017

 

Teilen:

Hinterlasse einen Kommentar