Ein Glanzlicht für den Sport in Rübenach
Unser Rübenach, Freitag, 17. August 2018

Ein Glanzlicht für den Sport in Rübenach

0

Was die neue Mehrgenerationen-Anlage Jung und Alt alles bietet – Sponsoren unterstützen die Finanzierung

Von RZ Mitarbeiter Peter Karges

Der Fußballverein „FV Rheingold Rübenach 1919“ hat eine weitere neue Sportanlage. Nachdem 2015 der Kunstrasenplatz auf dem Gelände des alten Aschenplatzes entstand, konnte am Wochenende nun direkt neben diesem Fußballfeld die Globus-Mehrgenerationen-Anlage eröffnet werden. Neben einem Kleinspielfeld mit Kunstrasen, auf dem unter anderem die E-Jugend ihre Meisterschaftsspiele austragen kann, gibt es ein Allwetterspielfeld für Basket- und Volleyball, Tennis und Badminton, zwei 50-Meter-Bahnen sowie eine Sprunggrube.

 

Sponsoren sowie Vertreter der Politik freuten sich am Wochenende mit den Mitgliedern des FV Rheingold Rübenach über die neue Globus-Mehrgenerationen-Anlage. Foto: Herbert Hennes

„Unsere Schüler schätzen die Anlage sehr“, sagte Martina Riebenstahl, Leiterin der Grundschule Rübenach, die direkt neben der neuen Sportanlage sich befindet. Außerdem soll hier eine Slackline-Anlage, auf der man balancieren kann, eine Boulderwand zum Klettern sowie ein Outdoor-Fitness-Parcours, der sich nicht zuletzt an ältere Generationen richtet, installiert werden.

Die Kosten für die neue Globus-Mehrgenerationen-Anlage belaufen sich auf rund 180 000 Euro. Davon sponserte der Globus-Markt, der gleichzeitig Namensgeber ist, 80 000 Euro, Stadt und Land gaben weitere 75 000 Euro hinzu. Den Rest übernahmen der FV Rübenach und weitere Sponsoren.

Mit der neuen Anlage wolle man seinen Beitrag dazu leisten, dass sich Jung und Alt mehr bewegen, betonte Ewald Moskopp vom Vorstand des FV Rübenach. Und natürlich erleichtert das Kleinspielfeld auch die Spiel- und Trainingsabläufe des Vereins, der zurzeit 19 Fußballmannschaften hat. „Die F- und E-Jugend können jetzt hier Meisterschaftsspiele austragen, sodass auf dem großen Feld dann beispielsweise das Training stattfinden kann“, sagen Manfred Kailing, Vorsitzender des Vereins, und Michael Fröhlich, Vorsitzender der Jugendstiftung des FV.

Rhein Zeitung – 11.06.2018

Teilen:

Hinterlasse einen Kommentar