Unser Rübenach, Freitag, 19. Oktober 2018

Koblenz nimmt an EU-weiter Befragung zur Lebensqualität in Städten teil

1

Wie bereits 2006, 2009, 2012 und 2015 befragt die Stadt Koblenz die Bürgerinnen und Bürger im Rahmen des EU-Projektes „Urban Audit“ auch in diesem Jahr zum Thema Lebensqualität. Die 800 nach einem Zufallsverfahren ausgewählten Personen erhalten ab dem 15. Oktober einen Anruf vom IFAK-Institut aus Taunusstein. Die Befragung soll bis Ende dieses Jahres abgeschlossen sein. (weiterlesen)

Stadt Koblenz – 10.10.2018

Teilen:

1 Kommentar

  1. juergen mueller am

    Da werden 800 von über 100 000 Bürgerinnen und Bürger per Zufallsverfahren (???) ausgesucht und befinden über die Lebensqualität in unserer Stadt.
    Wer die Probleme unserer Stadt in Bezug auf Lebensqualität genau kennt, der dürfte sich entweder ärgern oder einfach nur schmunzeln.
    Denn … Lebensqualität hat auch etwas mit der Gesundheitspolitik unserer Stadt zu tun und die dürfte nach wie vor auf einem Tiefpunkt sein, weil die Stadt insbesondere in Sachen Umwelt- aber auch Naturschutz auf dem letzten Loch pfeift, deutlicher ausgedrückt, nichts auf die Reihe bekommt.
    Wir RÜBENACHER sehen uns ja nun einmal mit einer Erweiterung des GVZ konfrontiert, die die Stadt unbedingt durchziehen will.
    Das Manko – gewollt oder nicht – es fehlen Ergebnisse, die ein Mehr an Ansiedlung von Gewerbe- und Industrie rechtfertigen … und da sind wir wieder bei der Gesundheitspolitik der Stadt, denn dieses Vorhaben hat/hätte auch Auswirkungen für die Stadt selbst … und zwar gravierende.
    Wir RÜBENACHER haben eine rührige Bürgerinitiative, die sich mit den Auswirkungen dieses Vorhabens (vor allem in gesundheitlicher Hinsicht) intensiv beschäftigt und doch tatsächlich aufgrund gründlicher Recherche (was man von der Stadt nicht behaupten kann, die noch nicht einmal ein Klima-Gutachten bisher in Auftrag gegeben hat) einige maßgebliche Punkte recherchiert hat, die „gegen“ eine Erweiterung sprechen – zum Wohle der Stadtbevölkerung aber auch zum Wohle der Bürgerschaft von RÜBENACH (die es besonders trieffen würde).
    Aber nichtsdestotrotz, über dieses Thema könnte man ein Buch schreiben mit Fakten, die den Wenigsten bekannt sind (und interessieren?).

Hinterlasse einen Kommentar