Unser Rübenach, Freitag, 19. Oktober 2018

Wenn Diebe ganze Felder und Bäume plündern

0

Landwirte in Güls und Rübenach klagen über Langfinger auf ihren Nutzflächen – Polizei berichtet von mehreren Fällen

Von RZ Mitarbeiterin Annette Hoppen

… Von gewerbsmäßigem Diebstahl spricht auch Andreas Perscheid, Kartoffel- und Gemüsebauer in Rübenach. Auch ein paar Nussbäume stehen auf den Nutzflächen des Landwirts. Die hat er eigentlich verpachtet. Doch der Pächter schaut wohl dieses Jahr – und das nicht zum ersten Mal – auf einen abgeernteten Baum. „Es ist ja nichts dabei, wenn Spaziergänger mal ein paar Nüsse aufheben, die auf dem Boden liegen“, sagt Perscheid. Doch was er auch kürzlich wieder erlebt hat, verschlägt ihm fast die Sprache.

Auf einer seiner Flächen entdeckte er zwei Autos mit Kennzeichen aus Bonn und dem Kreis Siegburg, den Kofferraum voller Nüsse und Äpfel. Mit Stangen und Stöcken wird gegen die Äste der Bäume geklopft, bis alle Nüsse herunterfallen. Angesprochen hat er die Diebe nicht – aus Angst davor, von diesen gewaltsam angegangen zu werden.

„Ich wollte erst Hilfe holen, aber als ich mit Verstärkung zurückkam, waren die Autos schon verschwunden“, berichtet der Landwirt. In der Aufregung und Eile hatte er sich das komplette Kennzeichen nicht notiert. Dass sich dreiste Diebe regelmäßig auch auf seinem Kartoffelacker bedienen, daran hat sich Perscheid schon fast gewöhnt. Anzeige zu erstatten, lohne sich da nicht. Ertappt man die Langfinger nicht auf frischer Tat und macht sie dingfest, passiere ohnehin nichts.

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Rhein Zeitung – 13.10.2018

Teilen:

Hinterlasse einen Kommentar