Unser Rübenach, Freitag, 16. November 2018

Verkehr: Keine Entlastung für Rübenach?

0

Gutachter stellt ernüchternde Fakten vor – Aachener Straße bleibt Problemfall

RZ Beitrag vom 20.10.2018

Koblenz. Das dürfte den meisten Rübenachern überhaupt nicht gefallen: In dem von Fahrzeugen oft stark belasteten Stadtteil wird es wohl keine Sperrungen und Einschränkungen für den Schwerlastverkehr geben. Und „Flüsterasphalt“ erst recht nicht. Grund hierfür sind die Zahlen, die jetzt ein Koblenzer Ingenieurbüro im Fachbereichsausschuss IV präsentierte. Und die wollen nicht recht zu den Forderungen von Bürgern passen. Schon seit vielen Jahren machen die Bürgerinitiative „Lebenswertes Rübenach“ und die Ratsmitglieder, die den Stadtteil vertreten, Druck. Denn vor allem der Durchgangsverkehr ist für viele eine Belastung…

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Koblenz Verkehr: Keine Entlastung für Rübenach? Wow, was ein Aufreißer.

Leserbrief dazu von Johannes Fuck

Dann die einleitenden provozierenden Sätze: „Das dürfte den meisten Rübenachern überhaupt nicht gefallen: In dem von Fahrzeugen oft stark belasteten Stadtteil wird es wohl keine Sperrungen und Einschränkungen für den Schwerlastverkehr geben. Und „Flüsterasphalt“ erst recht nicht. Grund hierfür sind die Zahlen, die jetzt ein Koblenzer Ingenieurbüro im Fachbereichsausschuss IV präsentierte. Und die wollen nicht recht zu den Forderungen von Bürgern passen.“

Diese Kurzfassung der Argumente werden dann ausführlich wiederholt ohne genaue Erklärungen. Selten so einen schlechten Artikel gelesen. Was möchte Herr Kallenbach den Anwohnern sagen? Man kann lesen, der Bürger kann oft nicht zwischen Quell-, Ziel- und Durchgangsverkehr unterscheiden. Man wäre nicht bereit die Anzahl Busse zu reduzieren. Die Forderungen nach Flüsterasphalt ist unsinnig. Eine Sperrung für LKW-Durchgangsverkehr würde nichts bringen. ect. Fazit: Alle Vorschläge der BI Rübenach und der politischen Vertreter die sich für Lösungen einsetzen sind fachlich falsch und unsinnig. Das heißt auch: Die „Wutbürger“ haben keine Ahnung! Das ist nicht Zielführend.

Wenn ich einen Artikel lese, möchte ich anschließend das Problem verstehen und die Lösungsansätze wissen. Man fängt mit den W-Fragen an.

(WAS) Problembeschreibung? Gibt es überhaupt ein Problem? (WANN) Zu welchen Zeiten treten die Probleme auf? WER fährt durch die Aachener Straße? (Quell-, Ziel- und Durchgangsverkehr)  WANN und WIE wurden die Zahlen ermittelt? Wer ist betroffen? (Aachener Straße, Rübenacher Straße usw. Anzahl Anwohner ). Wie kann man das Problem lösen? Gibt es Lösungsvorschläge? Verkehrswende Nördliches Rheinland-Pfalz schlägt die Nutzung der Bahnstrecke vor. Sechs Experten aus ganz Deutschland halten Vorträge im Stadtrat. Welche Maßnahmen hat das Ingenieurbüro vorgeschlagen? Wenn das Gutachten auf die Fragestellungen nicht eingeht, könnte Herr Kallenbach als Redakteur die Frage stellen: Was war der Auftrag/die Fragestellung der Stadt Koblenz an das Ingenieurbüro?

Entlastung für Rübenach ist notwendig, lange überfällig, Lösungen müssen gesucht werden. Das böse Ende kommt wenn sich das nachverdichtete Metternich (+50%) und das Gewerbegebiet Metternich (+ 20.000 Arbeitnehmer) mit der Nordentlastungsstraße (30.000 PKW täglich) wie ein Riegel zwischen das Maifeld und dem Zentrum legt. Meine Fragen wurden in dem Artikel nicht beantwortet.

Johannes Fuck Metternich – 30.10.2018

Teilen:

Hinterlasse einen Kommentar