Unser Rübenach, Dienstag, 11. Dezember 2018

Rübenacher wollen weiterhin Druck machen

0

Verein „Lebenswertes Rübenach“ verweist auf eigene, besorgniserregende Messungen in der Aachener Straße

Rübenach. „Wir machen weiter“: Das ist die Botschaft der Initiative „Lebenswertes Rübenach“ nach den alles andere als guten Nachrichten aus dem Rathaus in Sachen Lärmschutz für den Stadtteil. Und die Zweifel an dem jüngst im Fachbereichsausschuss IV vorgestellten Verkehrsgutachten wachsen inzwischen auch in der Politik. Der eingetragene Verein will jetzt sogar ein eigenes Gutachten in Auftrag geben, obwohl Mitglieder bereits selbst eine breite Datengrundlage erarbeitet haben. „Es ist ja nicht so, dass die Stadt nichts gemacht hat, aber es dauert alles viel zu lange“, kritisiert Vorsitzender Rüdiger Neitzel. Er selbst hatte seinerzeit vor dem Verwaltungsgericht geklagt und gewonnen. Die Folge: Die Stadt hat inzwischen mehr als 200 000 Euro in relativ schnell umsetzbare Maßnahmen investiert. Dazu gehören unter anderem ein „Blitzer“ am Ortseingang aus Richtung Bassenheim, mehrere Elemente zur Fahrbahnverschwenkung und Tafeln, die die Geschwindigkeit anzeigen.

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Rhein Zeitung – 03.12.2018

Teilen:

Hinterlasse einen Kommentar