Unser Rübenach, Samstag, 19. August 2017

1901 – 1950

Logo 1200jahreWissenswerte Ereignisse aus der Geschichte von Rübenach.

 

 

1901 – Kloster St. Anna wird erbaut

1903 – Bau einer gedeckten Halle auf dem Schützenplatz

1904 – Anschluss an die Eisenbahnlinie Mayen / Koblenz (1.Oktober)

1904 – Der Postkutschenverkehr Koblenz – Mayen wird eingestellt

1904 – Rübenacher Pfarrhaus wird aufgestockt

1907 – Rübenach erhält ein Bahnhofgebäude

1904 – Kloster St. Anna erhält eine Hauskapelle

1907 – Kameradschafts Verein d. Eisenbahner Rübenach wird gegründet

1907 – Männergesangsverein ”Sangeslust” wird gegründet

1908 – Verlegung der ersten Wasserleitung

1911 – Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Rübenach (8. November)

1913 – Errichtung des Kriegerdenkmals

1914 – Einführung des elektrischen Lichtes

1919 – Gründung des SPD-Orstverein Rübenach

1919 – Gründung des FV „Rheingold“ Rübenach

1919 – Gründung des ASV Rübenach

1920 – Männergesangsverein ”Lyra” wird gegründet

1921 – TVR Mitglieder errichten zu Ehren ihrer Toten einen Gedenkstein

1921 – Kloster St. Anna wird erweitert

1922 – Kriegerdenkmal wird vergrößert

1924 – Rübenacher Pfarrkirche erhält neue Glocken

1925 – Rübenach erhält erste Omnibus Verbindung

1927 – Der FV „Rheingold“ Rübenach erhält seine Vereinsfahne (7. August)

1927 – Rübenach zählt 546 Wohnhäuser

1928 – Schützenbruderschaft baut eine neue Schießhalle

1929 – Rübenacher Feuerwehr erhält eine neue ausfahrbare Leiter

1932 – Große Unwetterkatastrophe in Rübenach (16. Mai)

1933 – Die Feuerwehr erhält eine Motorspritze

1942 – St. Mauritius durch eine Luftmine schwer beschädigt (12. August)

1944 – Rübenach wird von Bomben getroffen

1945 – Rübenach kapituliert vor den Alliierten (8. März)

1946 – Männerchor 1854 wird gegründet

1946 – Gründung eines Ortsvereins der CDU

1948 – Rübenach erhält ein Kino

1949 – Übernahme der Buslinie durch die Bundesbahn

1951 – 2000

Redaktion unser-ruebenach.de