Unser Rübenach, Montag, 26. September 2016

Rübenacher Priester

Logo St. MauritiusDie in ältester Zeit erwähnten Pfarrer müssen als Personatisten bezeichnet werden, da sie nur Stelleninhaber waren, ohne geweihte Priester zu sein, irgendwo ein höheres kirchliches Amt innehatten, sich in Rübenach durch einen Leutpriester oder Pleban vertreten ließen. Es sind meist Männer das Adels oder aus besseren Kreisen, sich aber Pfarrer nannten.
.
(aus der Jubiläumsschrift 100 Jahre Pfarrkirche St. Mauritius 1966)

.Die Pfarrer von Rübenach

1278——————Theodorich
1303——————Richard (Sohn v.Giselbert u. Jutta v. Rübenach)
1359 – 1370——Mattihas
1390 – 1395——Petrus
1423 – 1426——Nikolaus (geb. in Löf)
1429——————Hartmann
1442——————Leonard
1446——————Klas Bartschere
1448——————Johann Bloeme
1452——————Johann Rose
1481——————Siegfried Henrici (geb. in Klotten)
1530——————Johann Barbari
1533——————Kaspar Fabri
– 1587————–Nikolaus v. Briedel
– 1603————–Simon Leonardi
1603 – 1617——Anton v. Senheim
1630——————Johann Tabulator
1631——————Peter Metternich
1637——————Johann Ginkorst (legte 1637 das Taufregister an)
1666 – 1707——Martin Moskopp
1708 – 1736——Joh. Balth. Krischer
1736 – 1765——Johann Fischer
1765 – 1806——Joh. Geisen
1807 – 1826——Matthias Geisen
1826 – 1852——Friedrich Blaeser

.

1852 – 1866 Emmerich Josef Casper (Erbauer der neuen Kirche)

 

 

 

1866 – 1897 Joh. Jod. Schnurpfeil

 

 

 

.
1897 – 1905 Joh. Seb. Oden

 

 

 

1905 – 1931 Johann Senzig

 

 

 

1931 – 1941 Wilhelm Meyer

 

 

 

1942 – 1952 Suitbert Krumscheid

 

 

 

1953 – 1962 Peter Klinker

 

 

 

1962 – 1989 Hermann Schon

 

 

 

1989 – 2005 Werner Jakobs

 

 

 

seit 2006 Herbert Lucas