Unser Rübenach, Sonntag, 22. Oktober 2017

Ehem. Gaststätten

Zugegeben, die Kneipenszene in Rübenach zählt im Vergleich zu anderen Ortschaften sicher nicht zu den besten. Woran das liegt!? Da haben Gastwirte und Gäste ganz unterschiedliche Meinungen. Tatsache ist, dass es in früheren Jahren eine ganze Reihe von Gasthäusern und Wirtschaften in Rübenach gab. Ob diese sich Gasthof, Gaststätte oder Gasthaus nannten ist heute teilweise nicht mehr nachvollziebar.

Die Angaben der hier aufgeführten Gaststätten sind unvollständig. Wer konkrete Hinweise oder nähere Kenntnisse zu dem ein oder anderen Gasthaus hat bitte melden unter: redaktion@unser-ruebenach.de

_____________________________________________________________________________________________

Gasthaus „Zum Roten Ochsen“
Aachener Straße 85

Ehemaliges Hotel Restaurant von Conrad Hertling, auch Gasthof/Metzgerei Peter Stuhlmann. ansehen
2004 umbenannt „Zum ahle Ochs“, 2006 geschlossen. Seit dem 04.02.2012 unter neuem Besitzer wieder als Gaststätte neu eröffnet.

_____________________________________________________________________________________________

Gaststätte oder Cafe „Bremm“
Aachener Straße 52

1958 – 1983 ansehen

Heute befindet sich hier das Blumengeschäft „Blumeninsel“

_____________________________________________________________________________________________

Gasthof „Zum Bahnhof“ Inh. „Köwes“ Zerwas
Lambertstraße 64

Ecke Lambertstraße am ehemaligen Bahnhof. Erbaut 1905 von Jakob Zerwas (ehem. Bürgermeister von Rübenach 1923 – 1933), 1984 wurde die Gaststätte geschlossen, 1995 zu Wohnungen umgebaut.  ansehen

_____________________________________________________________________________________________

Weinhaus „Zur goldenen Krone“
Mauritiusstraße

Ehemaliger Besitzer Willi Sabel, genannt auch „bei Sabel´s“. 1993 wurde die Gaststätte (Besitzer Ehepaar Castor) nach 150 Jahren geschlossen ansehen
.

_____________________________________________________________________________________________

Gaststätte „Alte Schule“
Mauritiusstraße

1810 bis 1854 erstes Schulgebäude. Von 1939 bis 1960 Rübenacher Gemeindehaus. ansehen
Anfang 1970 Gaststätte bis ca. Ende der 1990er Jahre. Heute befinden sich hier Wohnungen. Siehe auch Fotoseite Die „alte Schule“

_____________________________________________________________________________________________

Gaststätte „Stier“
Aachener Straße 88

Davor Gasthof „Zur Linde“ auch „zur Kaiserlinde“ genannt. Bis 1963 Besitzer Toni Stier. Das Gasthaus hatte im Verlauf seiner Geschichte mehrere Besitzer und zudem einen Biergarten. Heute befindet sich hier die Sparkasse Rübenach.

_____________________________________________________________________________________________

Gaststätte Adolf Elben
Aachener Straße 92

… bis 1927. Danach „Gasthof zur Erholung“ mit einem Tanzsaal, Besitzer Witwe Valentin Schwamm. ansehen
1948 wurde aus dem Saal ein Kino. Heute ist das Gebäude im Besitz von Elektrohandel Fondel.
.
_____________________________________________________________________________________________

nagelCafe Nagel
Aachener Straße

Bis 1962 im Besitz von Hans Nagel, danach bis 1970 Gaststätte „Bei Hans“ Besitzer Hans Wickert. ansehen
Von 19?? bis September 2013 befand sich hier die Pizzeria Paolo.

_____________________________________________________________________________________________

OLYMPUS DIGITAL CAMERABei Hans
Im Binsel 3

Von 1971 bis 2014 war die Gaststätte der Familie Wickert der Treffpunkt in Rübenach für jung und alt. Über viele Jahre die einzige Gaststätte in der Umgebung die bis 3:00 Uhr Nachts geöffnet hatte ansehen
.

_____________________________________________________________________________________________

„Zum Laacher Hof“
Aachener Straße 97

Am 31. Mai 2010 geschlossen. Im hauseigenen Saal hielt bis dahin der Ortsbeirat Rübenach seine Sitzungen ab. Ferner probte hier der Kirchenchor St. Mauritius.

_____________________________________________________________________________________________

Hotel Schweitzer
Aachener Straße 66

Hotel / Restaurant wurde im Juni 2013 geschlossen und verkauft. Im hauseigen Saal probte der Männerchor 1854 und der Möhnenclub „Fiedele Möhnen“ Rübenach veranstaltete hier seine „Schwerdonnerstagsitzungen“.
Seit 2015 ist das ehemalige Hotel teilweise wieder geöffnet. Der Saal kann für private und sonstige Veranstaltungen genutzt werden, die Gaststätte hat am Wochenende in den abendlichen Stunden geöffnet.

_____________________________________________________________________________________________

Discothek „Flair Pup“
Aachenere Straße

… bis 1996 auch „Big Appel“

_____________________________________________________________________________________________

Gaststätte „Zum Weinberg“ („bei Schosche“)
Alte Straße 9

Besitzer Anton Mohrs. Danach Gaststätte-Metzgerei Johann bis 19??. Danach Bistro Johann.

_____________________________________________________________________________________________

Wirtschaft Witwe Peter Müller Inh. Hilde Lutz
Aachener Straße 81

… bis Ende der 1950er Jahre _____________________________________________________________________________________________

Gasthaus „Zum grünen Baum“
Inh. Konrad Färber
Aachener Straße 71
?
Gasthaus mit Tanzsaal. von 1842 – 1952 wurde der Saal als Notkirchen genutzt. Heute befindet sich hier die Volksbank Rübenach.

_____________________________________________________________________________________________