Frühlingserwachen in Rübenach

0
3278
„Rapsblüte als Farbtupfer um St. Mauritius“ – Foto Heinz Köhmstedt
„Insektenhotel in mitten der Kirschblüte“ – Foto Heinz Köhmstedt
„Wunderschön – Kirschblüte vor blauem Himmel“ – Foto Heinz Köhmstedt
„Wildpflaume in voller Blüte“ – Foto Heinz Köhmstedt

.

.

.

.

.

.
Weinbergpfirsich blüht nicht nur an der Mosel

In den letzten Märztagen und den ersten Apriltagen standen er auch in der Gemarkung Rübenach in voller Blüte. Sicher ist dem einen oder anderen beim Spaziergang aufgefallen, dass zwischen den Pfirsichbäumen weiß-grüne Boxen aufgestellt sind. Es sind Hummelhotels zur natürlichen Bestäubung der Blüten. So ein Hummelkasten wird in der Regel mit drei Hummelvölkern geliefert einschließlich je einer Königin, ca. 350 Arbeiterinnen, Brut (Puppen, Eier, Larven) und Zuckerwasser.

Warum Hummelhotels?

Hummeln fliegen schon bei niedrigen Temperaturen ab ca. 11 °C; Bienen erst ab ca. 15 °C. Das heißt, Hummeln sind jahreszeitlich früher unterwegs und auch bei schlechtem Wetter. Ferner fliegen sie täglich länger und sind hinsichtlich der Blütenart nicht so wählerisch. Man kann die Kästen auch schon kurz vor der Blüte unter z. B. Kirsch-, Äpfel- und Pflaumenbäumen platzieren.

Heinz Köhmstedt Rübenach – 13.04.2021
Fotos Heinz Köhmstedt

Frühlingsimpressionen aus Rübenach

„Forsythienblühte unterm Kirchturm“ – Foto Heinz Köhmstedt
„Wohnungssuche“ in der Keltenstraße – Foto Willi Thone

 

.
Es blüht und lebt rund um St. Mauritius

Böschung Auffahrt zur Kirche. Hier blühen Krokusse und Schneeglöckchen. Ein gedeckter Tisch für Bienen und andere Insekten.

 

Fotos Heinz Köhmstedt 10.03.2021

Münsterweg 23.02.2021

Hier steht ein Zaubernussstrauch (Hamamelis) in voller Blüte. Bei genauerem Hinschauen sieht man noch die Kapselfrüchte des Vorjahres.

Überall in Rübenach auch zu finden sind Haselnusssträucher. Auffallend und jedem bekannt sind die männlichen Blüten (Kätzchen). Aber es gibt auch gleichzeitig weibliche Blüten. Man erkennt sie bei genauerem Hinschauen an den roten Narben, die aus den Knospen der weiblichen Blüte herausragen.

Heinz Köhmstedt Rübenach – 23.02.2021

Vorheriger ArtikelGrüne scheitern mit zwei Anträgen im Ausschuss
Nächster ArtikelHühnerfarm erfreut kleine und große Zaungäste

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here