Unser Rübenach, Freitag, 19. Oktober 2018

Fidele Möhnen trauern um Gerda Hergenröther

0

Nachruf

Der Möhnenclub „Fidele Möhnen Rübenach e.V. trauert um seine Ehrenpräsidentin Gerda Hergenröther. Am 07. Mai 2018 ist sie im Alter von 94 Jahren verstorben.

Seit 1953, 1 Jahr nach Gründung des Vereins,  ist Gerda Hergenröther, Mitglied bei den Rübenacher Möhnen. Kurze Zeit später wurde sie dann zur 1.Vorsitzenden  gewählt. Nebenbei hatte sie noch das Amt der Kassiererin übernommen. Im Jahr 1970 übertrug man Gerda Hergenröther das Amt der Sitzungspräsidentin. Dieses Amt war ihr wie auf den Leib geschnitten.

Geschickt, gräziös, mit viel Witz und Wort gepaart, führte sie durch die Möhnensitzungen. Doch damit nicht genug. Auch viele andere Arbeiten, wie organisieren vom Karnevalsumzug und vieles mehr, gehörte zu ihren Aufgaben. Nach 25-jähriger Vorstandsarbeit als Präsidentin bei den Rübenacher Möhnen legte sie ihr Amt schließlich nieder und wurde ab sofort zur Ehrenpräsidentin ernannt.

Ja, selbst in der Bütt war Gerda ein Ass und noch im biblischen Alter von 85 Jahren, erfreute sie die närrischen Gäste mit einem Vortrag. Nicht nur auf der karnevalistischen Bühne, sondern auch in anderen Rübenacher Vereinen, ist durch ihren Tod, eine große Lücke entstanden. Für besondere Verdienste  wurde Gerda Hergenröther unter anderem mit dem Ehrenorden der K.u.K. Rübenach und vom Förderverein „Rüwenacher Möck“, mit der Ehrennadel „Goldene Möck“  ausgezeichnet.

Wir vermissen sie. In unseren Herzen und in unserer dankbaren Erinnerung wird sie weiterleben. Unser tiefes Mitgefühl gilt ihrer Familie. Leb wohl, liebe Gerda und vielen Dank für alles.

Inge Becker Fidele Möhnen Rübenach – 08.05.2018

Teilen:

Keine Kommentare möglich.