Schützenprominenz war zu Gast beim 175-jährigen Festkommers
Unser Rübenach, Freitag, 17. August 2018

Schützenprominenz war zu Gast beim 175-jährigen Festkommers

0

Tradition um „Glaube, Sitte, Heimat“ wird bei der St. Sebastianus Schützenbruderschaft weiterhin gepflegt. Gerhard Riehl mit dem St. Sebastianus Ehrenkreuz ausgezeichnet.

Es war einer der Höhepunkte im Rahmen der 175-jährigen Festlichkeiten der Rübenacher Schützenbruderschaft. Rund 300 Gäste waren am Samstag, 12. August geladen, dass Jubiläum in der Schützenhalle gebührend zu feiern. Marco Riehl, stellvertretender Geschäftsführer der Bruderschaft, moderierte die Veranstaltung, die traditionell geprägt von etlichen Reden und Ehrungen bestimmt war

1.Brudermeister Gerhard Riehl ging in seiner Begrüßungsansprache u. a. auf die jüngere Vergangenheit der Bruderschaft ein. Viel Engagement, Kraft und Eigenleistung habe der Verein in den letzten Jahren zum Erhalt und damit auch als Beitrag zum Gemeinwohl in Rübenach in die Vereinshalle investiert. Sie sei damit ein wichtiges Standbein für den Fortbestand der Bruderschaft selbst, aber auch für viele Vereine und deren Veranstaltungen hier im Ort. Josef Oster MdB und Schirmherr des Jubiläums lobte in seiner Laudatio die Bruderschaft für ihr soziales Verhalten nach innen wie auch nach außen. Sie seien mit der Pflege und dem Erhalt ihrer Tradition ein fester Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens.

Nach einem musikalischen Zwischenspiel durch Guido Hahn schlossen sich weitere Redebeiträge an. Monika Sauer, Präsidentin des Sportbundes Rheinland, Diözesanbundesmeister Hubert Mohr, Bezirkspräses Herbert Lucas sowie Bezirksbundesmeister Achim Berens überbrachten Grußworte und verliehen Auszeichnungen und Ehrungen anlässlich des 175-jährigen Jubiläums. Auch das amtierende Bezirkskönigspaar wurde mit Blick auf das am Sonntag nachfolgende Bezirkskönigsschießen begrüßt.

Eine besondere Ehrung für sein jahrelanges Engagement um den Verein erhielt 1.Brudermeister Gerhard Riehl. Er wurde durch den Diözesanbundesmeister mit dem St. Sebastianus Ehrenkreuz ausgezeichnet.

Für die Gemeinde Rübenach überbrachte Ortsvorsteher Christian Franké die Glückwünsche aller Bürgerinnen und Bürger und stellte gleichzeitig die Ortsvereine beim Überreichen ihrer Präsente durch ihre Vereinsvertreter vor. Gesangbeiträge des Frauenchores Quodlibet und des Männerchores 1854 Rübenach rundeten die Veranstaltung im Verlauf weiter ab, ehe „Frau Jaschke“ mit Erlebnissen und Anekdoten aus ihrem rustikalen Leben zum Abschluss die Lachmuskeln der Gäste noch einmal kräftig strapazierte.

175 Jahre St. Sebastianus Schützenbruderschaft ist ein stolzes Jubiläum. Über einen solch langen Zeitraum Tradition zu wahren und weiterhin zu pflegen, ist zweifellos ein Grund zum feiern.

Redaktion unser-ruebenach.de – 12.08.2018
Fotos Herbert Hennes

Teilen:

Hinterlasse einen Kommentar