Mit dem Rad zum Col de Rübenach

0
241

Guten Morgen wünscht euer Ecki

Für meinen Freund Mario hat vor knapp eineinhalb Wochen eine schwere Zeit angefangen: Die Tour deFrance ist vorüber. Und dann fällt der Radsportfan immer in ein tiefes Loch, weiß nichts mit seinen Nachmittagen anzufangen, und am Wochenende kann er auch vorerst nicht mehr beim Anschauen stundenlanger Radfahrten durch die französische Tiefebene entspannen. Tragisch. Umso tragischer ist es, weil er selbst selten genug aus eigener Kraft ein Fahrrad in Bewegung setzt  „keine Zeit“, mault Mario mechanisch. Doch jetzt kann er aufatmen: Am Dienstag, 23. August, kommt die DeutschlandTour durch Koblenz! Am Deutschen Eck  ganz in der Nähe des Ziels der RheinlandPfalzRundfahrt neulich  gibt es eine so genannte Sprintprüfung, ein paar Kilometer weiter dann wartet sogar eine Bergprüfung auf die Radprofis, unter denen wahrscheinlich sogar Jan Ullrich sein wird. „Toll“, rief Mario aus, „da geht es sicher auf den Remstecken oder sogar durchs Kondertal! Ich stelle mich an den Straßenrand und rufe ,Allez! Allez!“ Die Auflösung enttäuschte Mario: Es geht weder auf den „Col de Kühkopf“, noch nach „L“Alpe de Remstecken“ oder auf den Mont Waldesch. Ausgerechnet nach Rübenach haben die Streckenplaner den Bergpreis verlegt. „Da komme sogar ich rauf“, sagt Mario zufrieden.

Rhein Zeitung – 06.08.2005

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here