Lkw sollen künftig Rübenach meiden

0
289

Neue Schilder empfehlen dem Schwerlastverkehr eine alternative Strecke

Den Schwerlastverkehr aus der Aachener Straße in Rübenach zu verbannen, dafür streiten die Parteien im Stadtteil schon lange. Nun ist Bewegung in die jahrelange Verkehrsdiskussion gekommen. Stadt, Kreis und Land haben sich darauf geeinigt, dass unter anderem an der L 52, nahe dem Bundeswehrzentralkrankenhaus, ein Hinweisschild angebracht wird, das LkwFahrern das Umfahren von Rübenach über die L 52 und K 66 empfiehlt.

RÜBENACH. Die Hinweisschilder, die an der L 52, nahe des Bundeswehrzentralkrankenhauses und an der Abzweigung zur K 66 angebracht werden sollen, sind eine Empfehlung, aber keine Verpflichtung. Demnach wird dem Schwerlastverkehr geraten, Rübenach über die L 52 und die K 66 zu umfahren. „LkwFahrer sind damit angehalten, die Alternativroute zu benutzen, aber es ist keine Verpflichtung. Die Aachener Straße in Rübenach ist damit nicht für den Schwerlastverkehr gesperrt“, erklärt Werner Tingelhoff, Leiter der städtischen Straßenverkehrsbehörde.

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Rhein Zeitung – 08.02.2006

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here