„Musik für die Welt“

0
100

Jubiläumskonzert des Männerchores 1854 Rübenach ein voller Erfolg

Zum 155-jährigen Bestehen veranstaltete der Männerchor 1854 Rübenach am 7. Juni 2009 sein Festkonzert. Als Solist konnte der aus Funk und Fernsehen bekannte Tenor Johannes Kalpers gewonnen werden. Unter der musikalischen Leitung von Chordirektor Werner Lohner begann pünktlich um 17.00 Uhr in der Schützenhalle in Rübenach die Veranstaltung.

Zusammen mit Herrn Kalpers begrüßte der Chor das Publikum mit dem Lied „Musik ist meine Welt“. Im Anschluss demonstrierte Johannes Kalpers mit „Sonnenschein und Regenbogen“ und „Hab oft im Kreise der Lieben“ sein musikalisches Können und zog alle Zuhörer in seinen Bann. Mit den Volksliedern „Im Hochzeitsgarten/Schweden“, „Wir kamen einst von Piemont/Frankreich“, Ich kenne den Weg/Schottland“ (zusammen mit Herrn Kalpers) und „Milane/ Kroatien“ setzte der Männerchor gekonnt die musikalische Reise fort.

Mit den Kompositionen Die Glocken von Rom und Heut Nacht auf dem Opernball von Ralph Siegel gelang es Herrn Kalpers, dass Publikum zu begeistern. Mit einem Reigen irischer Liebeslieder setzte der Chor dem ersten Teil des Konzertes einen hervorragenden Abschluss, den die Zuhörer mit einem donnernden Applaus würdigten.

Nach der Pause swingte es im Konzertsaal. Der Männerchor sang einen Zyklus deutscher Volkslieder unter dem Motto „Horch was swingt von draußen rein“. Nun betrat Johannes Kalpers wieder die Bühne und führte mit seinem Manager ein Zwiegespräch, was mit dem Lied „Solang die Welt sich dreht“ von Ralph Siegel seinen Abschluss fand. Das begeisterte Publikum dankte es Ihnen mit einem lang anhaltenden Applaus. Mit dem Volkslied „Am Brunnen vor dem Tore“ setzte der Solist einen weiteren Höhepunkt in diesem Konzert.
Und weiter ging die musikalische Reise um die Welt. Der Männerchor sang ein Medley amerikanischer Volkslieder begleitet mit einer Mundharmonika (gespielt von Hermann Alsbach) und einem Arkodeon (Bernd Hecker). Dann betrat Herr Johannes Kalpers wieder die Bühne und brachte mit dem Lied „Eviva Mallorca“ den Saal zum Kochen. Das Publikum bedankte sich bei den Akteuren auf der Bühne mit einem donnernden „Ole“!

Mit dem Spiritual „Listen to the angles“, gesungen durch den Chor, ging es weiter. Zum Abschluss sangen der Chor und Herr Kalpers zusammen noch „My lord what a morning“ und das Negro Spiritual „Niemals vergeß ich den Tag“, dass durch Jürgen Schlembach als weiteren Solisten begleitet wurde.

Mit stehenden Ovationen bedankte sich das Publikum bei allen Akteuren für die gelungene Vorstellung und ließ sie nicht von der Bühne, ohne eine entsprechende Zugabe. Diese wurde gerne gewährt und ein rauschender Konzertabend fand nach über zwei Stunden sein Ende.

Alex Reckenthäler Männerchor 1854 Rübenach – 13.06.2009
Foto Männerchor 1854 Rübenach

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here