kfd Pilgergemeinschaft reiste zur Springprozession nach Echternach

0
401

Jedes Jahr am Pfingstdienstag versammeln sich Pilger und Zuschauer aus dem In- und Ausland, um an diesem einzigartigen Kultphänomen teilzunehmen. Das Besondere an der Prozession ist, dass sie erlaubt, den ganzen Körper in das Gebet mit einzubeziehen: das Springen, begleitet von einer unaufhörlich wiederholten Polkamelodie, ist einmaliger Ausdruck der Christlichen Freude. Die Echternacher Springprozession wurde im Jahre 1497 erstmals urkundlich erwähnt und es wird hiermit die Verehrung des Hl. Willibrord vermittelt, der vor allem um Heilung von Epilepsie angerufen wird.

So machten sich auch in diesem Jahr, an Pfingstdienstag, 22. Mai 2018, wiederum 38 springfreudige Damen und Herren, ja, nicht nur aus Rübenach, sondern mittlerweile  auch aus der Umgebung von Rübenach,  auf den Weg zur Echternacher Springprozession. Nach der Prozession konnten wir unsere Heimreise, natürlich mit Zwischenstopp in einem Restaurant mit Schnapsbrennerei in  Irrel, wo ein gutes Mittagessen sowie ein leckeres Tröpfchen – das so genannte Weihwasser – auf uns warteten, antreten.

Wir durften in dieser Pilgergemeinschaft einen wunderschönen Tag erleben und freuen uns bereits schon heute auf die nächste Springprozession.

Inge Becker kfd Ortsgruppe -Koblenz-Rübenach –
Foto Johannes Zweras