Ulrike Mohrs will Bürgermeisterin werden

0
1271

Chefin der Agentur für Arbeit war zunächst überrascht über die Frage der CDU – So geht es jetzt weiter

Koblenz. Ein Wochenende lang hat sie darüber nachgedacht, ob sie für das Amt als Bürgermeisterin in Koblenz kandidieren möchte, sagt Ulrike Mohrs, Leiterin der Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen, und lacht. Der Anruf von Mark Scherhag, Vorsitzender der Koblenzer CDU, kam für sie völlig überraschend, berichtet sie im RZ-Gespräch. Denn auch wenn sie schon mit 15 Jahren in die Junge Union eintrat, hatte sie doch nie parteipolitische Ämter inne.

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Rhein Zeitung – 26.06.2018

Vorheriger ArtikelRübenacher Modell ist einzigartig
Nächster ArtikelOhne Werbepartner läuft nix!
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments