Kita-Plätze in Koblenz

0
898

Weiter dringender Handlungsbedarf vorhanden

„Die ausreichende Versorgung der Koblenzer Familien mit Kita-Plätzen ist ein Thema, das die SPD Fraktion sehr umtreibt. Der Kindergartenplatz ist sehr oft die beherrschende Frage bei vielen Eltern“, erklärte die Fraktionsvorsitzende Marion Lipinski-Naumann. Deshalb waren in der letzten Sitzung vor der Sommerpause Bürgermeisterin Ulrike Mohrs und der Leiter des Jugendamtes, Peer Pabst, zu Gast, um gemeinsam mit den sozialdemokratischen
Ratsmitgliedern über das drängende Thema der Schaffung neuer Kita-Plätze zu diskutieren.

Die Bürgermeisterin hatte zu Beginn des Gesprächs zunächst eine gute Nachricht. Trotz der möglichen finanziellen Probleme aufgrund der aktuellen Pandemielage werde es beim Kitaaus und -neubau keine Probleme im städtischen Haushalt geben. Die avisierten Pläne können demnach umgesetzt werden. Aktuell gebe es in Koblenz 4.600 Kita-Plätze und es werde beständig aufgestockt.

Wesentlich problematischer als die Schaffung neuer Plätze sei die Personalfindung. „Mit Inkrafttreten des Kita-Zukunftsgesetzes im nächsten Jahr werden schrittweise 90 weitere Vollzeitstellen für die Kindertagesstätten nötig, sowohl im erzieherischen Bereich als auch bei der Mittagsverpflegung“, erläuterte Pabst. Kämen die nötigen 90 Stellen nicht zustande, so Pabst, würde dies perspektivisch etwa 360 fehlende Kita Plätze bedeuten. Aus diesem Grund hat die Stadtverwaltung begonnen, die Werbung für den Erzieherinnenberuf in den städtischen Kitas zu intensivieren.

Ute Wierschem, jugendpolitische Sprecherin der Fraktion, zeigte sich hierüber erfreut: „Es ist gut, dass die Verwaltung ab dem nächsten Jahr mit einer dualen Ausbildung im Erzieherbereich beginnen wird. So können die Auszubildenden halbtags an einer Kita eingesetzt werden, was ihnen Praxiserfahrung vermittelt und die personelle Situation zumindest etwas entspannt.“

Allen Eltern, die dringend einen Platz für ihre Kinder suchen, rät die Bürgermeisterin, bei der Suche über die Plattform ‚Little Bird‘ immer mehrere mögliche Kita-Standorte anzugeben. Sollte hier kein Platz gefunden werden, ist die Vermittlungsstelle für Kindertagesbetreuung die nächste Anlaufstelle. Diese ist erreichbar unter kindertagesbetreuung@stadt.koblenz.de sowie telefonisch unter den Nummern 0261/ 129-2302, -2306 oder -2307.

SPD Stadtratsfraktion – 03.08.2020
Foto SPD Stadtratsfraktion

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here