Grüne scheitern mit zwei Anträgen im Ausschuss

0
319

Einstimmiges Votum für die Ausweisung einer möglichen Baufläche an der A 61 bei Rübenach

Über das Thema Bebauung und Flächenversiegelungen wird im Zuge des Klimawandels in Deutschland immer heftiger gestritten. Dies kann man auch im Hinblick auf den Flächennutzungsplan (FNP) der Stadt Koblenz feststellen, der zurzeit fortgeschrieben wird. Details zum neuen FNP werden in den Ausschüssen teilweise ausführlich diskutiert. Jüngstes Beispiel dafür war die Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Mobilität, in der über Änderungsanträge der Grünen hinsichtlich des FNP in Rübenach im Bereich des Güterverkehrszentrums (GVZ) diskutiert wurde.

Gelände entlang der A 61: Das Gebiet verläuft östlich, parallel zur A 61, beginnend auf der Höhe der Auffahrt von der L 52 auf die A 61. Das rechteckige Gebiet, dessen Längsseiten parallel zur Autobahn 61 gehen, endet ungefähr auf der Höhe des über die Autobahn führenden Wirtschaftsweges. Ursprünglich waren hier 22,7 Hektar als Gewerbegebiet vorgesehen.

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Rhein Zeitung – 22.04.2021

Vorheriger ArtikelCorona-Impfung – Studie der Universität in Koblenz
Nächster ArtikelFrühlingserwachen in Rübenach

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here