Athleten-Sport-Verein Rübenach

0
257

von Karl Schäfer

logo_asvDie Entstehung des ASV Rübenach fällt in das Jahr 1919. Es wurden gleich zwei Schwerathletik-Sportvereine gegründet. Es waren Rheinland Rübenach und Heros Rübenach. Die damaligen Vereinsvorstände sahen schon nach kurzer Zeit ein, dass durch die Spaltung der Kräfte Verhältnisse entstanden, die zu keinen größeren Erfolgen führen konnten. Der Zusammenschluss der beiden Vereine wurde in voller Einigkeit durchgeführt und der heutige Name ASV 1919 Rübenach gegeben.

Nach dem Zusammenschluss blieben Erfolge nicht aus. Es wurden viele Einzelmeisterschaften errungen und somit der ASV Rübenach in ganz Deutschland bekannt. 1929 wurde der ASV Rübenach Meister der A-Klasse Gau Köln-Aachen. Von 1931 – 1946 musste der ASV Rübenach, bedingt durch die damalige Zeit, mit dem ASV Siegfried Koblenz seinen Sport durchführen. 1946 konnte der ASV wieder selbstständig an die Öffentlichkeit treten. Außer den sehr beachtlichen Erfolgen auf Landesebene erzielte der ASV folgende Meisterschaften:

– 1951/52 im Wiederholungskampf gegen VFL Bad Kreuznach 5:3 Meister der Oberliga Rheinland. (Der erste Kampf endete 4:4)
– 1954 war der ASV Rübenach Ausrichter der Rheinland-Pfalz-Meisterschaften.
– 1957 Meister der Landesliga Rheinland
– 1966/67 Meister der neu geschaffenen Oberliga Rheinland-Pfalz

Durch die Verjüngung der Mannschaft verzichtete der ASV Rübenach auf den Verbleib in der Gruppenliga Rheinland-Pfalz und belegte in der Verbandsrunde 1968/69 der Landesliga Rheinland bei zwölf Mannschaften den fünften Platz. In den Jahren 1969 – 1974 kämpfte die Mannschaft des ASV Rübenach in der Landesliga Rheinland und hatte in der Tabelle einen guten Mittelplatz. 1974 haben sich der ASV Rübenach und Eintracht Koblenz zu einer Kampfgemeinschaft zusammengetan, um den Schwerathletiksport im Raum Koblenz weiter zu vertreten.

Mehr über den Verein siehe unter: www.asv-ruebenach.de 
.

Logo 1200jahreQuelle Buch Rübenach eine Heimatgeschichte