Besatzungsnöte

0
213

von Hans Gappenach

1763 waren wieder eine französische Reiterkolonne im Dorf. Sie verlangte bei einem Mann eine bestimmte Auskunft: dieser gab jedoch eine falsche und flüchtete. Darauf kamen die Soldaten zurück, suchten nach ihm und weil sie ihn nicht fanden, steckten sie aus Zorn mit brennenden Strohfackeln sein Haus an. Als die Reiter jedoch sahen, dass die Familie 12 Kinder hatte, die angsterfüllt nacheinander ins Freie kamen, packte sie das Mitleid und alle Mann beteiligten sich an den Löscharbeiten, so dass der Schaden klein blieb.
.

Quelle Buch Rübenach eine Heimatgeschichte