SPD: Nicht planen, machen

0
400

RZHaushaltsgespräche mit den Fraktionsvorsitzenden  Marion Lipinski: 2005 alles auf dem Prüfstand

KOBLENZ. „Je schwieriger die Haushaltslage ist, desto kritischer müssen Vorhaben auf den Prüfstand gestellt werden.“ Und das kann nach Einschätzung von Marion Lipinski dazu führen, dass Standards, die sich in der Vergangenheit etabliert haben, künftig runtergeschraubt werden. „Die SPD legt das Augenmerk auf die Zweckmäßigkeit“, kündigt die Fraktionsvorsitzende der Stadtratsfraktion an. Ein wichtiges Einsparpotenzial aus ihrer Sicht: die Planungskosten. „Jahr für Jahr werden hohe Summen für die Planung einzelner Projekte im Haushalt bereitgestellt.“ Künftig solle das konsequent runtergefahren werden.

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Rhein Zeitung – 08.12.2004

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here