Evangelische Kirchengemeinde Rübenach

0
784

von Pfarrer Martin Hentze

Die evangelische Kirchengemeinde ist noch sehr jung an Jahren, waren doch bis Mitte des letzten Jahrhunderts im hiesigen Raum nur wenige Evangelische ansässig. Sie wurden von den Pfarrämtern in Koblenz und Winningen betreut. Erst nach dem 2. Weltkrieg kamen mehr und mehr Heimatvertrie-bene und Flüchtlinge in die Ortschaften des Rhein-Mosel-Dreiecks, die meist evangelisch waren. Die starke Indus-trialisierung des Koblenzer Raumes verstärkte diese Entwicklung. Das ergab eine erhebliche Mehrbelastung der zuständigen Pfarrämter und führte in den folgenden Jahren zur Neugründung mehrerer Gemeinden. So wurde am 1. April 1950 die Evangelische Kirchengemeinde Urmitz-Mülheim gegründet, zu der auch Rübenach gehört. Da die Zahl der Evangelischen in Rübenach neben Mülheim-Kärlich, dem Sitz des Pfarramtes, am größten war,

entschloss man sich, dort ein Gemeindezentrum zu bauen, dass 1968 seiner Bestimmung übergeben wurde. Dieses Haus dient seither nicht nur unserer Gemeinde zur Gottesdienst Feier. Da es ein Mehrzweckbau ist, wurde es Zentrum unserer Veranstaltungen. In den nachfolgenden Jahren entwickelte es sich mehr und mehr zu einer Stätte der ökumenischen Begegnung. Gemeinsame Kinder- und Jugendarbeit, ökumenische Jugend- und Familiengottesdienste und auch sonstige Begegnungen im Rahmen der Erwachsenenbildungs-arbeit finden hier statt.
.

Quelle Buch Rübenach eine Heimatgeschichte