„Dreck-Weg-Tag“ 2017

0
877

Trotz regnerischem Wetter wurde in Rübenach Müll eingesammelt Auch wenn das Wetter einige abgehalten hat mit anzupacken, letztendlich war der „Dreck-Weg-Tag“ 2017 für unseren Stadtteil ein positiver Tag. Die Reviere Anderbachstraße – hier war der Männerchor unterwegs, die Aachener Straße Richtung Bassenheim wurde von der K.u.K. gesäubert, um den Spielplatz, Am Mühlenteich und das Naherholungsgebiet kümmerte sich die KiTa St. Mauritius und die Feuerwehr selbst reinigte im Bereich Alemannestraße hinter der A48. In der Klause wurde von einer Einzelperson ebenfalls Müll aufgesammelt und auch der Tierschutzverein hat sich an der Aktion beteiligt. Die Grundschule Rübenach wird den „Dreck-Weg-Tag“ wie bereist angekündigt am 31. März nachholen.

Insgesamt, so der erfreuliche Eindruck der Helfer, lag wesentlich weniger Müll als in den Jahren zu vor herum. Frei nach der Erkenntnis: Wo nichts liegt kommt auch meistens nichts dazu, macht sich die jährliche Aktion anscheinend positiv bemerkbar. Ungeachtet dessen bleiben die Ortsein- oder Ausgänge jedoch weiterhin die neuralgischen Bereiche. Hier wurden vermehrt Zigarettenschachteln, Fast Food Müll, etc. vorgefunden. Müll, der eben schnell mal aus dem fahrenden Auto heraus entsorgt wird. Auch eine Kloschüssel und ein Waschbecken fanden sich neben anderem Unrat am Straßenrand. Insgesamt wurde ein Klein-LKW voll Müll entsorgt.

Mehr als ernüchternd jedoch war die Erkenntnis, dass die meisten Ortsvereine den Aufruf der Rübenacher Feuerwehr zum „Dreck-Weg-Tag“ nicht einmal beantwortet, geschweige denn einen Helfer abgestellt haben. Schade, hier wäre mehr Solidarität im Sinne der Ortsgemeinschaft durchaus wünschenswerter. Genau so bedauerlich ist es, am „Dreck-Weg-Tag“ nicht teilzunehmen, weil die Stadt Koblenz das GVZ erweitern will. Bei allem Respekt zum Widerstand der BI gegen das GVZ und Anerkennung vor deren Engagement im Kampf gegen die Belastungen, die auf Rübenach zukommen, ist diese Begründung bei den Teilnehmern nicht gut angekommen. Denn, hier geht es nicht um die Stadt Koblenz sondern einzig und allein um unseren Ort Rübenach.

Die Freiw. Feuerwehr als Organisator hat den Aktionstag in die Hand genommen und kümmert sich seit Jahren um die Versorgung der Helfer und die Abfuhr des eingesammelten Mülls. Dafür gebührt ihr großer Dank. Der gleiche Dank gilt den freiwilligen Helfern, die durch ihre Teilnahme nicht nur etwas für unseren Ort getan, sondern damit auch das Engagement der Feuerwehr hier im Stadtteil respektiert haben. Denn, ohne unsere Feuerwehr wäre es um Rübenach schlecht bestellt.

Ach ja, – und wo war unsere Ortsvertretung? Außer Thomas Roos hat sich keiner blicken lassen. Sicher gab es wichtiges zu tun an diesem Tag. Bei den Helfern wäre aber ein kurzes Wort des Dankes aus berufenem Munde sicher gut angekommen. Auch die Ortsvertretung erfreut sich doch sicher über ein sauberes Rübenach. Oder!

Redaktion unser-ruebenach.de – 19.03.2017
Fotos Herbert Hennes, Udo Güttner, Christina Garske

0 0 votes
Artikel Bewertung
Vorheriger ArtikelMehr Gewerbeflächen für Koblenz?
Nächster ArtikelAus für GVZ A61!
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments