Koblenzer baut Kolosse, die tatsächlich fliegen

0
809

Michael Speier fertig seit zwei Jahren die Antonov 225 an – Bald geht der 66-Kilo-Brummer an den Start

Rübenach. Wer Michael Speier zu Hause besucht, wird ihn im Hof in seiner Werkstatt finden. Dort ist der Rübenacher fast immer zugange, nachdem er von seiner Arbeit im städtischen Servicebetrieb heimgekommen ist. Gerade räumt der kräftig gebaute Mann mit den zupackenden Händen einen Stuhl frei, auf dem der Gast Platz nehmen kann. Überall stehen, liegen und hängen Modellflieger. Etliche Styroporstücke, Holz- und Kunststoffplatten warten auf ihre Verarbeitung. Es gibt buntes Schleifpapier, das auf Hölzer gezogen ist, und Konstruktionspläne von Flugzeugen, die an einer Pinnwand hängen. Hier wird gearbeitet. Das sieht man. Und die Arbeit ist erfolgsgekrönt. Das verraten die vielen Pokale und Urkunden. „Größtes mehrmotoriges Modell“, „schönster Schauflug“ und vieles mehr.

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Rhein Zeitung – 02.10.2018

0 0 votes
Artikel Bewertung
Vorheriger ArtikelGrundschule bekommt erst 2019 Warnanlage
Nächster ArtikelOrtsverein motiviert für den anstehenden Wahlkampf
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments