Unser Rübenach, Montag, 18. Februar 2019

Rübenacher „Narrhalla“ erbebte in den Grundmauern

1

1. K.u.K. Prunksitzung war karnevalistisches Feuerwerk für Augen und Ohren

Es war in der Tat eine fulminante Prunksitzung. Die K.u.K. Rübenach hatte alles was es aus eigenen Reihen sowie erweitert mit Gastbeiträgen zu bieten gab, in der Schützenhalle auf die karnevalistische Bühne gebracht. Bereits beim Einzug unter den Klängen des Fanfarenzuges und den rund Einhundert Vereinsaktiven sprang die Stimmung in der restlos ausverkauften Schützenhalle auf das Publikum über.

Im Verlauf der Sitzung begeisterte immer wieder ein Feuerwerk an Tänzen mit phantastischen Choreografien, in farbenprächtigen Kostümen und musikalische Inszenierung aus Hits der Hitparade oder Musicals. Ob die KuKis, Silberfunken, Bullewätzjer, das Tanzpaar Tim & Tatjana, die Schängelpänz der K.u.K. sowie die Gastgruppen Narrenzunft Gelb Rot, aus Wallersheim, Metternich, Kesselheim und Naunheim und nicht zu vergessen dem Männerballett der Martinself, fast alle Darbietungen waren einem Thema unterstellt. Bis zu 30 Personen bewegten sich teilweise auf der Bühne und erhielten stürmischen Applaus für Hebefiguren oder artistische Einlagen.

Der „Schälm“, alias Sascha Geisen, fühlte als erster Redner in einem bravourösen Vortrag Politik und unserer Gesellschaft mal richtig auf den Zahn. In geschliffenem Reim regte er eins ums andere Mal zum Nachdenken an. Mit Standing Ovation wurde der Beitrag am Ende in anerkennender Weise von Publikum honorierte. Jannik Fritsch mit seiner Pantomime „Scharade“, Petra Serap Boos als „Et Tussnelche“ oder Bernd Opitz als „Frau Jaschke“ strapazierten die Lachmuskeln des Publikums immer wieder.

Mit „Kölsche Tön“ heizte die Koberner Band „Spontan“ das Publikum zwischenzeitig weiter ein. Prinz Prinz Hubertus von Rhenus und Mosella und seine Lieblichkeit Confluentia Sabine inklusive Gefolge überraschte bei seinem Besuch das karnevalistische Auditorium mit einem Tänzchen und wie es sich für einen Kowelenzer Prinzen gehört mit kräftigen „Olau“.

Es war zweifellos ein begeisternder Abend in der Rübenacher Schützenhalle, auch wenn die Musik bei verschiedenen Tänzen zum Teil ohrenbetäubend war. Ein ganz besonderer Moment war sicher die Überreichung der Bewerbung zur Stellung des Karnevalsprinzen 2023 an AKK Präsident Franz-Josef Möhlich (siehe Beitrag). Insgesamt kann die K.u.K. bei ihrer 1. Prunksitzung auf eine mehr als gelungene Veranstaltung blicken. Diejenigen, die Karten für die 2. Prunksitzung bekommen haben, können sich schon jetzt auf ein karnevalistisches Spektakel freuen.

Fotos von der Sitzung werden veröffentlicht sobald sie auf der K.u.K. Website eingestellt sind.

Redaktion unser-ruebenach.de – 21.01.2019
Fotos Herbert Hennes

 

Teilen:

1 Kommentar

  1. Peter Jochum am

    Wir möchten die Fotos erst nach unserer zweiten Sitzung veröffentlichen. So bleibt der ein oder andere „Aha“ – Effekt noch erhalten.
    Vielen lieben Dank schon mal für den tollen Bericht.
    LG Peter Jochum

Hinterlasse einen Kommentar