Weichen für neuen Nahverkehr sind gestellt

0
37

Koblenz. In puncto Nahverkehr soll nicht mehr nur geredet, sondern auch gehandelt werden. Am Donnerstag hat der Stadtrat einstimmig den neuen Nahverkehrsplan für Koblenz beschlossen. Dieser zeigt, wie der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) in der Stadt in Zukunft aussehen soll. Das Ziel: Mehr Menschen sollen vom Auto auf den Bus umsteigen – und dafür braucht es ein deutlich attraktiveres Angebot als heute. Um dieses auf die Beine zu stellen, wurde auch ein neues kommunales Unternehmen gegründet: die Koblenzer Mobilitätsgesellschaft.

… Mehr Verbindungen und eine bessere Taktung sollen das Busangebot in Koblenz deutlich verbessern. Geplant ist unter anderem Folgendes: Der 30-Minuten-Takt auf den Hauptlinien soll im Abendverkehr ausgeweitet werden. Zwischen Hauptbahnhof und Universität (über das Verwaltungszentrum) sollen Busse im 15-Minuten-Takt fahren. Die Fahrtzeiten der Nachtbusse sollen deutlich erweitert werden. Es werden Tangentialverbindungen eingerichtet, etwa von Pfaffendorf nach Ehrenbreitstein oder von Kesselheim über den Globus nach Rübenach. Das geplante Wohngebiet auf dem Gelände der Fritsch-Kaserne, der Industriepark A 61, das geplante Hallenbad und das Dienstleistungszentrum Bubenheimer Berg sollen angebunden werden.

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Rhein Zeitung – 22.02.2019

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here