Kaltluftzufuhr wird unterbunden

0
173

Nun berichtet die Rhein Zeitung schon zum zweiten Mal wohlwollend über den Neubau der Firma Kühne + Nagel an der A 61 und ignorieren dabei völlig, welche Konsequenzen diese Betonwüsten für das Klima in Koblenz haben werden. Diese Fläche war in allen vorangegangenen Plänen als Kaltluftentstehungsfläche gekennzeichnet.

Und da der Wind in unserer Region überwiegend aus Westen kommt, sind wir gerade dabei, den Zufluss der Kaltluft nach Koblenz nicht nur zu unterbinden, sondern durch Heißluft, die über den Betondächern entsteht, ins Gegenteil zu verkehren. Von begrünten Dächern war da mal die Rede – zu sehen ist davon nichts. Und zu lesen leider auch nicht.

Koblenz war am 29. Mai 2017 der heißeste Platz in der Bundesrepublik, und auf solche Rekorde werden wir uns wohl weiter einrichten müssen. Schade um das Engagement der Jugend.

Rüdiger Neitzel BI „Lebenswertes Rübenach“ – 13.04.2019

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here