Neue Linde am alten Kirmesplatz aufgestellt

3
727

Schneller als geglaubt für Ersatz gesorgt

Am 21. Oktober wurde zum Entsetzen vieler hier im Ort die 2015 auf dem alten Kirmesplatz (Lambertstraße Ecke Alte Straße) aufgestellte Dorflinde gefällt. Was zunächst niemand wusste, der Baum war von einem Pilz befallen und wurde aus Sicherheitsgründen entfernt. Die Stadtverwaltung, so war auf Nachfrage zu erfahren, wird den Baum aber durch einen neuen ersetzen.

Gerade einmal drei Wochen ist dies her, dass heute eine neue resistentere Linde (Tilia americana „Redmond“) an gleicher Stelle aufgestellt wurde. Stephan Dally vom Amt für Grünflächen und Bestattungswesen bestätigte noch einmal, das die Dorflinde nicht mehr zu retten gewesen sei. Wie so viele Bäume in der Stadt hat der heiße Sommer und die lange Trockenheit hier ihren Tribut gefordert. Umso erfreulicher ist es jetzt, so Inge Becker vom Förderverein Rüwenacher Möck, dass von Seiten der Stadt Koblenz so schnell für Ersatz gesorgt wurde und der Platz somit wiederhergerichtet ist.

Redaktion unser-ruebenach.de – 11.11.2019
Fotos Herbert Hennes

3 KOMMENTARE

  1. War es nur ein Karnevalsscherz?

    Nein, das städt. Amt für Grünflachen und Bestattungswesen zeigte Herz. Ein neuer Baum wurde uns gepflanzt. Ich hatte mich ja über die Art und Weise, wie man unsere schöne Dorflinde einfach abgeholzt hatte, in einem Leserbrief beschwert. Nun, nach einigem Hin- und Her mit dem städt. Amt für Grünflächen und Bestattungswesen in Koblenz erhielten wir die Zusage, für einen neuen Baum. Ein Baum, der noch resistenter und größer wäre. Eine „amerikanische Linde“.
    Man kann gut kritisieren, aber man muss dann auch mal ein Lob aussprechen können. Die Stadt hat Wort gehalten und innerhalb von 3 Wochen jenen neuen Baum gepflanzt. Dafür herzlichen Dank!
    Kein Wunder, denn der zuständige Herr des Grünflächenamtes, heißt mit Namen Stephan Dally, und hat seinem Namen, im wahrsten Sinne des Wortes, alle Ehre gemacht. So flott reagierte die Stadt noch nie. Zumal für alle Karnevalisten noch an einem besonderen Tag, dem 11.11.2019 – um 11.11 Uhr.
    Im Frühjahr, so hat uns Herr Dally versprochen, kommen aus der Erde rund um den Baum noch wunderschöne bunte Blümchen gekrochen. Die Bienchen sollen sich daran laben, schließlich möchten diese auch was Nützliches von unserem neuen Bäumchen haben.

    Inge Becker Förderverein „Rüwenacher Möck“

  2. Ja – Lob an die Stadt.

    Aber aus dem Bäumchen wird ein mehr als stattlicher Baum werden.

    Die „Amerikanische Linde“ ist ein laubabwerfender Baum, der eine Wuchshöhe von ca. 23 Meter und einen Stammdurchmesser von ca.70 cm erreichen kann.
    Oft erfolgt ein sogenannter Stockausschlag und die Linde kann dann „mehrstämmig“ sein.

    Bei meinem Aufenthalt in den USA/Nordamerika war dieser Baum vor allem in Wäldern und entlang von Fließgewässern/Seen zu finden, wo er Platz hat.

    Ob dieser Baum für den „kleinen“ Kirmesplatz die richtige Wahl war?

  3. Sehr geehrter Herr Müller. Es handelt sich bei diesem Baum um die Sorte ‚Redmond‘ der Amerikanischen Linde. Diese wächst kleiner und kompakter als die Art und ist durchaus geeignet für diese Stelle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here