Mercedes steht in Flammen

0
225

Feuer drohte, auf Haus überzugreifen

Rübenach. Großer Schreck am Dienstagmorgen: Hohe Flammen schlagen aus dem Motorraum eines A-Klasse-Mercedes, der in der Trevererstraße in Rübenach dicht an einem Wohnhaus geparkt ist. Alisa Heiden und ihre Eltern bewohnen dieses Haus. „Ich bin durch Rufe von Nachbarn und Hundegebell auf den Brand aufmerksam geworden und habe sofort die Feuerwehr alarmiert“, sagt die 19-Jährige und betont, dass sie große Angst hatte, als sie das brennende Auto sah und hoffte, die Feuerwehr möge bald kommen. Die Wehr ist um 10.06 Uhr alarmiert worden, erläutert Einsatzleiter Christian Albrecht auf Nachfrage der RZ. Wie bei einem Autobrand üblich, rückte zunächst ein Löschfahrzeug aus. Da allerdings die Gefahr bestand, dass das Feuer auf das Gebäude übergreifen könnte, wurde der Löschzug samt Drehleiter angefordert.

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Rhein Zeitung – 26.02.2020

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here