Karnevalnachlese 2020

0
535

Nach dem Umzug ist vor dem Umzug

Das war also wieder eine Session, wie sie alle zwei Jahre mit einem Komplettprogramm an Sitzungen, einem Umzug und einer großen Karnevalsparty hier im Ort stattfindet. Bereits im Januar ging es los. Die K.u.K. und die Fidele Möhnen bereiteten vorab den Weg, mit ihren Sitzungen sich karnevalistisch auf den Höhepunkt – Karnevalsumzug 2020 – einzustimmen. Und noch immer ist dieser in Rübenach ein Anziehungspunkt nicht nur für die hiesige Bevölkerung, sondern auch für viele ortsfremde Gäste. Sein Ruf, in Rüwwenach ist immer was los, eilt ihm schon seit Jahrzehnten voraus.

Und wenn er in diesem Jahr dem Eindruck erweckte, etwas kürzer zu sein, der Stimmung tat dies keinen Abbruch. Neben den großen Ortsvereinen, die u. a. mit Wagen und phantasievollen Fußgruppen sich beteiligten, nahm auch wieder die eine oder andere kleine, privat organisierte Gruppe teil. Auch dies ist ein Zeichen, dass der Karneval in Rübenach nicht nur lebt, sondern von vielen auch gelebt wird. Freudig, aber vor allen friedlich blieb es rund um den Zug und dies dürften zweifellos auch die Ordnungskräfte wohlwollend zur Kenntnis genommen haben.

Doch wie lange wird es den Straßenumzug noch geben? Die Auflagen, einen Karnevalsumzug durchzuführen, werden durch Vorgaben des Ordnungsamtes, der Polizei und den Rettungsdiensten immer umfangreicher. Von den zusätzlichen Kosten für Musikkapellen, Versicherung, etc. ganz zu schweigen. So sollten beispielweise anstelle der bisher üblichen rund 70 Halteverbotsschilder im Ort in diesem Jahr annähernd 140 aufgestellt werden. Ein Aufwand, der von der ortsansässigen Baufirma Schulz so ohne weiteres gar nicht zu leisten gewesen wäre. Nach Auskunft der Fidele Möhnen als Ausrichter des Umzuges wurde hier jedoch zurückgerudert. Insgesamt wird die Organisation rund um einen Karnevalsumzug jedoch zu einer immer größer werdenden Aufgabe.

Seit geraumer Zeit brodelt es deshalb in der Gerüchteküche, dass die Fidele Möhnen diesen Aufwand nicht mehr leisten können oder wollen. Vieles hängt an zu wenigen aber vor allem an älteren Personen. Eine verjüngte Vereinsstruktur könnte vielleicht helfen, ist aber derzeit wohl nicht in Sicht. Von daher können wir uns hier in Rübenach bei den Damen nur bedanken, dass sie über all die Jahre den Karnevalsumzug immer wieder auf den Weg brachten und dem närrischen Volk damit eine große Freude bereitet haben.

Wie und ob es in zwei Jahren mit einem Umzug in Rübenach weitergehen wird, müsste, sofern die Möhnen tatsächlich nicht mehr wollen, rechtzeitig durch sie angesprochen werden. Das organisatorische Know-how liegt derzeit einzig und allein bei den Damen der „Fidele“.

Herbert Hennes Redaktion unser-ruebenach.de – 26.02.2020

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here