Rübenacher erlebt mit Keegan & Co. die HSV-Blütezeit

0
789

Peter Hidien zog es vom Koblenzer Vorort zum Hamburger SV, wo er von 1972 bis 1982 die Fußballwelt eroberte und nationale wie internationale Titel holte

Peter Hidien beim 100-jährigen Jubiläum des FV Rheingold Rübenach

Zweifacher Deutscher Meister, DFB-Pokalsieger, Gewinner des Europapokals der Pokalsieger: Das sind nur die wichtigsten Erfolge von Peter Hidien aus Rübenach. Nahezu die gesamten 70er-Jahre ist sein Name mit dem Hamburger SV verbunden. Dabei ist er als linker Verteidiger stets eine feste Größe gewesen. Es ist ein typisches Szenario im Nachkriegs-Deutschland, in das Peter Hidien am 14. November 1953 in Rübenach hineingeboren wird. Der Vater kriegsversehrt, die Mutter Hausfrau – so wächst der junge Peter zusammen mit seinem älteren Bruder in dem ländlich geprägten Vorort auf, der erst 1970 nach Koblenz eingemeindet werden sollte.

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Rhein Zeitung – 19.05.2021
Foto Herbert Hennes

Vorheriger ArtikelFliesen am Vereinsheim erneuert
Nächster Artikel„Münich´s Gässchen“ geschlossen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here