Viel Aktion auf den Feldern ringsum Rübenach

0
488

Im Märzen der Bauer die Rösslein anspannt …

So stimmt ein altes Kinderlied auf den meteorologischen Frühling (1. März – 31. Mai) ein. In dieser Zeit erwacht die Natur und es beginnt zu wachsen, sprießen und blühen. Für die Landwirte bedeutet dies voller Einsatz, um die Felder zu bestellen. Wo in früheren Zeiten jedoch Pferde benötigt wurden, kommen heute zum Teil schwere Traktoren mit entsprechendem Gerät zum Einsatz. Pferde sieht man von daher nur noch auf Reiterhöfen, wo sie für sportliche Zwecke oder zum Freizeitvergnügen gehalten werden. Einer der noch solche besitzt ist der Rübenacher Werner Simonis, den man hin und wieder beim Ausritt beobachten kann.

In der umliegenden Gemarkung sind die Bauern derzeit unübersehbar unterwegs. Es wird gedüngt, geeggt, gesät oder gewalzt, sogar noch Heu eingefahren und für den Mastbau in Anspruch genommenen Flächen rekultiviert. Der Frühling 2021 war insgesamt gesehen recht feucht. Ein altes Sprichwort besagt jedoch: „Ist der Mai kühl und nass, füllt´s dem Bauern Scheun´ und Fass“. Wenn dem so stimmt, können sich die Landwirte in diesem Jahr über eine reiche Ernte freuen.

Redaktion unser-ruebenach.de – 07.06.2021
Fotos Heinz Köhmstedt

Vorheriger ArtikelImkerin sammelte Bienenschwarm ein
Nächster ArtikelRübenacher Feuerwehr im Einsatz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here