Mark Hoffmann beim Europaprinzenschießen mit dabei

0
501

Große Ehre für den Rübenacher Bezirks-Jungschützenprinz

Mark Hoffmann hat am vergangenen Wochenende 20. August im belgischen Deinze beim Wettkampf um den neuen Europaprinzen teilgenommen. Zum ersten Mal nahm ein Rübenacher Jungschütze beim größten Schützenfest Europas teil, zu dem insgesamt 30.000 Besucher kamen.

Bei den Wettkämpfen ist neben guten Schießleistungen auch Glück gefragt. Im Halbfinale schoss Mark als einer von 30 Schützinnen und Schützen auf einen Holzrumpf. Nur wer den Adler von der Stange holt, sowie die zwei Schützen, die davor und danach dran waren, kamen weiter. Leider war Mark nicht unter den Glücklichen und schied aus. Neue Europaprinzessin wurde Jannika Klos aus Kerpen. Trotz des verpassten Titels bleibt Mark sicherlich die Erinnerung an ein in dieser Größe einmaliges Schützenfest.

Organisiert wurde das Europaschützenfest von der Königlichen und Gräflichen Bogenschießgilde St. Sebastiaan „de Eendracht van Ooidonk“, und von der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen. Schützen aus den Niederlanden, Belgien, Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Kroatien, Liechtenstein, Polen, Schweden, Schweiz und Tschechien trafen sich über drei Tage, um die Majestäten in verschiedenen Altersklassen zu ermitteln. Qualifiziert war Mark durch den Titel des Bezirksprinzen, den er 2018 erschossen hatte.

Marco Riehl St. Sebsatianus Schützenbruderschaft – 25.08.2022
Foto St. Sebsatianus Schützenbruderschaft

Vorheriger ArtikelErntereifes aus dem Schulgarten
Nächster ArtikelGlasfaserausbau der Telekom in Koblenz geht weiter
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments