Schandfleck der Woche

1
694

Dass man als Fußballfan seine Begeisterung für seinen Verein auch öffentlich teilt, ist ja verständlich. Das dies aber mit Aufklebern an jedem Laternenmast, auf Verkehrsschildern oder -Spiegel plakatiert wird, ist ein absolutes No-Go. Beispiel Verkehrsspiegel Schultheiswiesenweg. Dieses ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Ordnungswidrigkeit und Sachbeschädigung, die strafrechtlich verfolgt werden kann. Dass sollten sich die oder der Verursacher mal vor Augen führen!
Die Ortsverwaltung wird immer wieder angehalten, jene Verunreinigungen der Stadt Koblenz zu melden. Anschließend muss mit viel Aufwand und gegebenenfalls durch Austausch von Schilder dies bereinigt werden. Von daher – „werter oder werte TuS Fans“ – lasst den Blödsinn endlich sein. Ihr tut eurem Verein damit keinen Gefallen!

Redaktion unser-ruebenach.de – 09.05.2024
Foto Herbert Hennes

0 0 votes
Artikel Bewertung
Vorheriger ArtikelFV Rübenach präsentierte seine Arbeit der DFB-Jahrestagung Schulfußball
Nächster ArtikelStadt Koblenz verleiht Sport-Ehrennadel
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Rudolf Kowalski
10 Tage zuvor

Verkehrsspiegel sollen der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer dienen. An der Ecke KilianstraßeMaximinstraße wurde der Verkehrsspiegel von irgendjemandem so verdreht, dass er nicht mehr der Allgemeinheit, sondern nur noch den Anwohnern eines einzigen Hauses dient.