Wangard trumpft bei Weltfinale auf

0
592

LONATO/RÜBENACH. Kartpilot Christian Wangard überraschte beim „ROK Cup International Finale 2005“ im italienischen Lonato die Konkurrenz. Beim Weltfinale mit 68 Teilnehmern aus 22 Nationen belegte der Gaststarter aus Rübenach hinter dem Schweizer Ken Allemann und dem Südafrikaner Leeroy Poulter den dritten Platz. Dabei verteidigte der 18Jährige den Podestplatz erfolgreich gegen den Japaner Fumihito Hara.

Christian Wangard raste in Italien mit einer „Wild Card“ auf Rang drei.

„Es ist schon besonders, bei einem Weltfinale dabei zu sein. So eine Chance bekommt man nicht jeden Tag. Dass ich am Ende soweit vorne stehe, ist einfach unglaublich“, sagte Wangard. Zusammen mit seinem Vater Rudi, der als Teamchef und Mechaniker in Personalunion agierte, reiste der angehende Industriemechaniker nach Italien.

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Oliver Neuert Rhein Zeitung  – 02.12.2005

Vorheriger ArtikelDrei Rübenacher mit der „Goldenen Möck“ geehrt
Nächster Artikel„Rheingold“-Nachwuchs feierte
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments