Bibelgarten nimmt bereits erste Konturen an

0
233

Aktion: Bürgerinitiative freut sich über engagierte Helfer

Rübenach. Schönes Wetter war den Rübenachern beschert, als sie sich an den Baubeginn des Bibelgartens machten. Zügig gingen die ersten Arbeiten vonstatten – mit erstaunlich guter Beteiligung der katholischen Jugend, des Pfarrgemeinderates und einiger Angehöriger der Bürgerinitiative „Lebenswertes Rübenach“.

Viele Steine waren unter der Grasnarbe verborgen. Sie sollen beim Bau einer Trockenmauer für den Bibelgarten wiederverwendet werden. Foto BI „Lebenswertes Rübenach“

Unter der fachlichen Anleitung der Firma Horst Schulz wurde zunächst die alte Grasnarbe abgetragen. Dabei wurden jede Menge Steine gefunden, herausgeklaubt und vorerst im Friedhofsbereich abgelegt. Später sollen die Steine beim Bau einer Trockenmauer für den Bibelgarten wiederverwendet werden. Ein gutes Ergebnis brachte auch die Sammlung unter den Rübenacher Vereinen zum Ankauf der „Friedensstele“ des Rübenacher Künstlers Rudi Scheuermann, die im Bibelgarten aufgestellt werden soll: Der erforderliche Betrag kam in kürzester Zeit zusammen.

Beides – die Spendenbereitschaft der Vereine und der Einsatz der Bürger, insbesondere der katholischen Jugend – zeugen von einem besonderen Zusammengehörigkeitsgefühl der Rübenacher. Die Metzgerei Johann ließ es sich nicht nehmen, die aktiven Helfer mit frischer Fleischwurst und Brötchen zu verwöhnen. Das lässt sich aber alles noch steigern: Am kommenden Samstag, 10. September, wird die Aktion Bibelgarten ab 9 Uhr fortgesetzt. Und wie heißt es doch: Viele Hände – schnelles Ende. „Also liebe Mitbürger: Noch mal in die Hände gespuckt und angepackt!“, fordert die Bürgerinitiative zum Mitmachen auf.

Rhein Zeitung – 07.09.2011

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here