„Lärm- und Gestankfrühstück“ sorgte für viel Diskussion

0
250

Mit einer spektakulären Aktion sorgte die BI „Lebenswertes Rübenach“ am Samstag, 10. Mai zwei Wochen vor der Kommunalwahl für Gesprächsstoff zum Thema Lärmschutz. Beim „Lärm- und Gestankfrühstück“ am Möckedenkmal fanden sich etliche Bürgerinnen und Bürger ein.

Rübenacher Ortsbeirats- wie auch Stadtratsmitglieder waren geladen, um die Problematik allen hier im Ort live vor Augen zu führen. Über 12 000 Fahrzeuge in der Aachener Straße Tag für Tag sorgen für eine immer unerträglich werdende Situation. Seit Jahren wird hier um eine Verbesserung gekämpft. Doch nichts hat sich bisher getan. So wurde dann auch mit den politischen Vertretern teilweise emotional wie auch kontrovers diskutiert. Alle Stadtratsvertreter bekundeten jedoch, dass die Forderungen nach verkehrsberuhigenden Maßnahmen bisher in einvernehmlichem Maße vom Rat der Stadt Koblenz behandelt und auch gemeinsam beschlossen wurden.

Aufgrund der Straßenklassifizierung kann die Verwaltung der Stadt jedoch nicht eigenmächtig handeln. Hier hat das Landesbehörde für Mobilität (LBM) das letzte Wort. Lärmschutz-Gutachten stehen hier jedoch noch aus. Die Aktion der Bürgerinitiative wurde insgesamt begrüßt und soll mit dazu beitragen, weiter Druck über die Politik in Sachen Lärmschutz zu machen.

Redaktion unser-ruebenach.de – 11.05.2014
Fotos Herbert Hennes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here