Erfolgreicher Infoabend für das Netzwerk Rübenach hilft Geflüchteten

0
293

Gut 30 interessierte Menschen kamen am vergangenen Donnerstag ins Haus der Begegnung, um näher informiert zu werden, wie die Arbeit des Netzwerks sich entwickelt hat. Nach einer kurzen Einführung durch Gunthard Kissinger in die Gesamtstruktur des, seit Ostern arbeitenden, Netzwerkes stellten Haus- und Familienpaten ihre Arbeit näher dar.

Zu Beginn berichteten Steffi Fricke und Martina Kaufmann über ihr Wirken in einem Haus, in dem zunächst relativ viele alleinstehende Syrer lebten. Einige sind schon jetzt weiter umgezogen und werden nun auch stadtteilübergreifend durch die Paten weiter begleitet. Martina Wiß berichtete über zwei serbische Familien, deren Kinder in Schule und Kindergarten gehen. Hier zeigt sich, dass es hilfreich ist, wenn Paten mit zu Schulfesten oder Veranstaltungen kommen, um Eltern und Kinder stärker zur Teilnahme an unseren
Veranstaltungen zu motivieren.

Norbert Deurer beschrieb die Arbeit in einem Haus in dem mehrere Familien unter einem Dach leben. Hier wäre es sehr hilfreich, wenn weitere Paten mit helfen könnten. Die anfängliche Scheu sich auf eine solche Aufgabe einzulassen ist gut zu verstehen, doch schmilzt das Eis der Fremdheit sehr bald, wenn man sich etwas auf die Menschen einlässt. Alle Paten beschreiben ein herzliches Miteinander und erleben immer wieder, wie für uns selbstverständliche Dinge wie Mülltrennung, Pünktlichkeit u.a.m., in anderen Kulturen nicht so tief verwurzelt sind. Hier ist geduldige Aufklärung und Beratung notwendig. Die Unterstützung bei behördlichen und medizinischen Themen ist auch immer wieder angefragt. Die Paten machen deutlich, dass sie selbst darüber entscheiden wieviel und wie intensiv sie für die Geflüchteten zur Verfügung stehen.

Gunthard Kissinger erläuterte danach noch die weiteren Angebote des Netzwerkes wie den Kindertreff und das Angebot Frauen für Frauen. Weiterhin erläuterte er, dass zwei Mal die Woche Sprechstunden für alle Interessierten stattfinden Mo. 17.00 Uhr – 19.00 Uhr St.Anna Heim und Do. 17.00 Uhr -19.00 Uhr im Haus der Begegnung.

Nach dieser Vorstellung kamen die Gäste in Tischgruppen ins Gespräch. Ideen wurden ausgetauscht und das Gehörte weiter vertieft oder konstruktiv kritisiert. Viele weitere Ideen entstanden für die künftige Arbeit. Menschen überlegen, ob sie sich zur Mithilfe als Paten melden.

Hof-, Straßen- und Begegnungsfest in der Alten Straße

Das Netzwerk Rübenach hilft Geflüchteten plant mit einigen Rübenachern gemeinsam ein kleines Fest am 20.09.2015. Zweck und Ziel ist es, Rübenacher Bürger und Geflüchtete weiter zusammen zu führen und damit einen wichtigen Schritt zur Integration zu leisten. Gemeinsam Essen, Trinken und Feiern sind immer wieder ein guter Weg neue Menschen kennen zu lernen.

Die Veranstaltung soll von 16.00 Uhr – 20.00 Uhr dauern und gegenüber dem Kriegerdenkmal im Hof Alte Str. 8 sowie auf Teilen der Alten Straße stattfinden. Internationale Speisen, Angebote für Kinder und einfache Spiele für alle Gemeinsam sollen realisiert werden. Evtl. werden Rübenacher Gruppen kleine Vorführungen einstreuen. Zur Unterhaltung wird nach einer Band gesucht die internationale Musik spielen kann.

Das nächste Planungstreffen findet am Dienstag den 28. Juli ab 19:00 Uhr im Haus der Begegnung statt. Wir freuen uns über weitere Helfer und Unterstützer die gerne zu diesem Treffen kommen können.

Gunthard Kissinger Netzwerk Rübenach hilft Geflüchteten – 27.07.2015
Foto Norbert Deurer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here