Jugendarbeit in Rübenach / Situation rund um den Schulhof

1
833

Liebe Rübenacherinnen, liebe Rübenacher,

erstmals nach vielen Jahren können wir in Rübenach wieder Kinder- und Jugendarbeit außerhalb der Vereine anbieten. Hierbei handelt es sich derzeit um folgende zwei Angebote:

Seit dieser Woche ist die so genannte aufsuchende Jugendarbeit der Stadtverwaltung mehrmals wöchentlich rund um den Schulhof vor Ort, die für Kinder und Jugendliche Freizeitangebote schaffen möchte. Diese können vielfältig sein: Dank einer guten Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirchengemeinde stehen hierzu auch Räumlichkeiten im Evangelischen Gemeindezentrum zur Verfügung.

Ebenso ist in der vergangenen Woche die Musikerinitiative „Music Live Koblenz“ mit ihrem Rockmobil gestartet. Immer mittwochs von 16 bis 18 Uhr haben hier Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, auf dem Schulhof Instrumente und DJ-Equipment kostenlos auszuprobieren. Dies alles geschieht unter pädagogischer Begleitung durch qualifizierte Mitglieder der Musikerinitiative.

Der Schulhof wurde hierfür aus mehreren Gründen als derzeitiger Standort gewählt: Zum einen ist hier die Infrastruktur durch etwa Stromanschluss und sanitäre Anlagen gegeben. Gleichzeitig gilt auch für das Rockmobil, dass die Coronarichtlinien einzuhalten sind: Die Umsetzung dieses Workshops ist aktuell nur im Freien möglich. Ebenso ist es außerdem notwendig, dass sich Jugendarbeit in Rübenach wieder etablieren kann, indem diese auch wahrgenommen wird. Da Schulhof und Spielplatz derzeit ein Treffpunkt von Kindern und Jugendlichen sind, kann so auch deutlich gemacht werden, dass dieses Freizeitangebot besteht. Die Jugendlichen werden im wahrsten Sinne dort abgeholt, wo sie sich aufhalten. Auch hier besteht ein enger Kontakt mit der evangelischen Kirchengemeinde, die perspektivisch auch ihr Gelände und ihre Räumlichkeiten hierfür bereitstellt.

Wir sind sehr froh, dass hier eine ertragreiche Zusammenarbeit gemeinsam mit „Music live“, Stadt- und Ortsverwaltung für unseren Stadtteil möglich ist, nicht zuletzt auch, da es in den letzten Monaten häufig zu Vandalismus rund um die Grundschule und den Spielpatz gekommen ist. Die oben genannten Projekte stellen einen Teil der präventiven Aktionen dar, die aufgrund der bisher bestehenden Kontaktbeschränkungen jetzt erst durchführbar sind. Bei weiteren Fragen oder auch Anmerkungen können Sie sowohl die Mitarbeiter des Rockmobils als auch die Ortsverwaltung unter: ortsvorsteher.ruebenach@stadt.koblenz.de oder telefonisch unter: 0261 24 317 kontaktieren.

Hinzu kommen weitere präventive Maßnahmen, wodurch dem Vandalismus Einhalt geboten werden soll. Auch hier fand und findet ein reger Austausch von Ortsverwaltung, Stadtverwaltung (vor allem dem Ordnungsamt) und der Polizei statt. Bisherige Resultate davon sind ein Ausbau der Beleuchtung des Schulgeländes sowie des Zuweges von Kita und Spielplatz, Installation eines Bewegungsmelders und Strahlers an den Müllcontainern, vermehrte und verstärkte Kontrollfahrten des Ordnungsamtes und der Polizei sowie eine Ausweitung von Überwachungsmaßnahmen, dort wo es möglich ist. Hier gilt auch weiterhin: Wenn Ihnen irgendetwas hinsichtlich Vandalismus und/oder Zerstörung auffällt bzw. wenn Sie dabei jemanden beobachten, melden Sie es bitte umgehend dem Ordnungsamt 0261 129 4567 und/oder der Polizei 0261 103 29 11.

Thomas Roos Ortsvorsteher – 08.06.2021

 

Vorheriger ArtikelSPD-Initiative hat Erfolg
Nächster ArtikelOrtsverwaltung/Büro Ortsvorsteher

1 KOMMENTAR

  1. Es ist doch verdammt traurig, das es so weit gekommen ist.
    Überwachung,Scheinwerfer ,Bewegungsmelder, Ortnungsamt und Polizei.
    Ausweitung von Überwachungsmaßnahmen. Ich bin SEHR Traurig ,wenn ich das als ehemaliger Rüwwenacher lese.
    Rübenach bietet doch in so vielen SCHÖNEN Vereinen Sport und Freizeitaktivitäten an !
    Aber die Sch….. smartphone, und brutalen Videos ,sind es heute, die die Jugend kaputt machen. TRAURIG ABER WAHR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here