Absicherung des Fußwegs in die Sendnicher Straße

0
548

Anwohnerinnen und Anwohner werden gebeten, ihre Erfahrungen mitzuteilen

Der Kreuzungsbereich Sendnicher Straße/ Gedächtnisstraße birgt ein hohes Gefahrenpotential. Die schlecht einsehbare Kurvenlage, parkende Autos sowie ein fehlender Gehweg machen es für Fußgängerinnen und Fußgängern schwer, sich hier sicher zu bewegen. Bei Dunkelheit wird die vorhandene Gefahr noch erhöht. Die bauliche Situation lässt gleichzeitig nur wenig Spielraum für umfangreiche Anpassungsmaßnahmen.

Auf Initiative des Rübenacher Ortsvorstehers Thomas Roos erfolgte nun nach einer Ortsbegehung mit Vertretern der Straßenverkehrsbehörde und des Tiefbauamtes eine Anpassung des Einfahrtsbereichs: Im nördlichen Teil wurden so genannte Maibachschwellen errichtet, die auf der Breite von einem Meter den Fußgängerinnen und Fußgängern einen sichereren Fußweg gewährleisten, um so auf einen bereits vorhandenen Bürgersteig zu gelangen. Gleichzeitig ist auf diese Weise auch noch ein entgegenkommender Durchgangsverkehr möglich. Die Maßnahme ist zunächst temporär errichtet. In Absprache mit der Stadtverwaltung sollen die Anwohnerinnen und Anwohner Rückmeldung geben, ob der neu gestaltete Einfahrtsbereich eine spürbare Verbesserung der Sicherheit mit sich bringt. Nach einiger Zeit sollen diese Ergebnisse evaluiert werden.

Der Ortsvorsteher dankt der Straßenverkehrsbehörde und dem Tiefbauamt für die Planung und lösungsorientierte Herangehensweise und bittet die Bürgerinnen und Bürger, die neu geschaffene Situation zu beobachten und ihre Erfahrungen der Ortsverwaltung mitzuteilen.

Ortsverwaltung Rübenach – 14.09.2021
Foto Herbert Hennes

Vorheriger ArtikelBohnenalarm in der Klasse 3b
Nächster Artikel„Offenes Singen“ wurde verlegt!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here