Bus-Chaos des Kreises trifft auch Koblenz

0
499

In Rübenach sind Eltern über große Probleme beim Schülertransport besorgt – CDU-Ratsfraktion bittet OB um Hilfe

Das Bus-Chaos im Kreis Mayen-Koblenz wirkt sich auch auf die Stadt Koblenz aus. Der Stadtteil Rübenach sei am stärksten betroffen, wie Andreas Biebricher, stellvertretender Vorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion Koblenz und Verkehrspolitischer Sprecher, in einem Brief an den Koblenzer Oberbürgermeister David Langner schreibt. Der Grund: Für Rübenach hatte der Stadtrat eine geringere Taktung der Koblenzer Verkehrsbetriebe (Koveb) eingeplant. Im Vertrauen darauf, dass dies durch die deutliche Linienausweitung im Kreis Mayen-Koblenz aufgefangen würde.

… In Rübenach seien besonders die Eltern „sehr besorgt, da sie es kaum noch verantworten können, ihre Kinder in die Hände schlecht ausgebildeter Busfahrer zu geben“, schreibt Biebricher. Und weiter: „Völlig unzuverlässige Abfahrtszeiten, Irrfahrten, die nicht in der Koblenzer Innenstadt, sondern in Wolken oder Lonnig enden, in Bustüren eingeklemmte Kinder, eine gehäufte Anzahl von Unfällen, teilweise mit Fahrerflucht, und einiges mehr, sorgen dafür, dass die Eltern ihre Kinder wieder mit dem eigenen Fahrzeug in die Schule und zu anderen Terminen fahren.“

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Rhein Zeitung  – 22.02.2022

Vorheriger ArtikelDabei sein ist alles!
Nächster ArtikelWasser im Anderbach befindet sich langsam auf der Zielgeraden
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments