Viele Koblenzer haben Migrationshintergrund

0
309

Integrationskonzept wird diskutiert: So versucht die Stadt Koblenz, ein friedliches Zusammenleben aller zu stärken

Jeder dritte Koblenzer hat eine Migrations- oder Fluchtgeschichte – ist also selbst im Ausland geboren oder hat mindestens einen zugewanderten Elternteil. In Zahlen sind das 37 848 Menschen (Stand 31. Dezember 2021). Im Detail sind davon 20 652 deutsche Staatsangehörige mit Migrationshintergrund und 17 196 Ausländer.

Damit Integration und ein friedliches Zusammenleben funktionieren, hat die Stadt im Jahr 2007 ein umfassendes Integrationskonzept erstellt. Das soll jetzt fortgeschrieben werden, eigentlich nur ein formaler Akt. In der jüngsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt gab es dennoch eine längere Debatte.

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Rhein Zeitung  – 15.06.2022

 

Vorheriger ArtikelToni Schweitzer ist RLP Meister 2022
Nächster ArtikelBegehung des Rübenacher Stadtteilfriedhofes
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments