Spaziergang über den Rübenacher Friedhof

0
693

Ein Rückblick auf Allerheiligen und Allerseelen

Auch in Rübenach ist es Brauch, am Doppelfest Allerheiligen/Allerseelen den Verstorbenen zu gedenken.  An den Tagen davor werden die Gräber liebevoll geschmückt. Es werden neue Pflanzen eingesetzt und die Vasen erhalten frische Blumen. Verschiedenartige Gestecke werden gekonnt platziert  und ein Grablicht (Seelenlicht) darf auch nicht fehlen. In der Regel stehen die Grablichter in einer Grablaterne. Egal ob diese Laterne klassisch, romantisch oder modern geformt  ist, sie ist schon ein sehr dekorativer Teil des Grabes, insbesondere wenn sie zur Grabeinfassung passt. Ältere Teile des Friedhofs sind mit Laub bedeckt und weniger geschmückt. Kurzum geben sie das Bild einer herbstlichen Friedhofsruhe wieder.

Heinz Köhmstedt Rübenach – 10.11.2022

Vorheriger ArtikelSo werden Straßenprojekte künftig abgerechnet
Nächster Artikel„Allein Herr Biebricher fehlte“
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments