Polizeigroßeinsatz hält Rübenach in Atem

0
451

20 bis 30 Jugendliche aus Neuendorf fallen in den Ort ein – Verfolgung am Boden und per Helikopter – Was steckt dahinter?

Es sind Szenen, die man aus Actionfilmen kennt, aber sicher nicht aus dem ländlich geprägten Rübenach: In der Luft steht ein Polizeihubschrauber über den Freizeitanlagen, überall am Boden sind Streifenwagen unterwegs. Eine schwarz gekleidete Person läuft in der Grabenstraße über einen Carport, seilt sich an einer Regenrinne ab, rennt durch einen Hof, überwindet eine Mauer und flitzt weg, um wenig später an anderer Stelle die Polizei zum Narren zu halten. Der junge Mensch filmt sich während der Verfolgung oder videotelefoniert dabei. Um 19.20 Uhr endet seine Flucht auf dem Schulhof. Zwei Polizisten kommen aus dem Seitenzugang, ergreifen ihn und bringen den Jugendlichen zu Boden. Das vorläufige Ende eines Großeinsatzes.

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Rhein Zeitung – 13.09.2023

Vorheriger Artikel19.09.2023 – Nächste OBR Sitzung
Nächster ArtikelFußball, Currywurst und Achterbahn