Bujinkan Senryaku Dojo – ein in Rübenach ansässiger Verein stellt sich vor

0
516

Eine Japanische Kampfkunst der Ninja und Samurai

Von der hiesigen Öffentlichkeit fast unbemerkt, ist seit 2014 der Verein Bujinkan Senryaku Dojo Koblenz e.V. in Rübenach beheimatet. Martin Jakob, Gründer und Vorsitzender des Vereins, führt seitdem die Geschäftsstelle in der von Eltz Straße 4. Über diesen Weg möchte er die Gelegenheit nutzen, den Verein einmal näher vorzustellen.

Was ist Bujinkan?

Bujinkan Ninpo Taijutsu ist der Name von 9 Schulen einer japanischen Kampfkunsttradition, die von Dr. Hatsumi Masaaki (88 Jahre) (良昭初見) vertreten wird. Dr. Hatsumi ist der Sōke (Bewahrer und Erbe) dieser Traditionen (auch Stil oder Schule; jap. Ryū) die er von seinem Lehrer Toshitsugu Takamatsu (寿嗣高松) übertragen bekam. Das Bujinkan ist bekannt für die Kampfkunsttraditionen und beinhaltet die Elemente und Lehren des Ninpō (Überlebensmethoden)und des Ninjutsu (Kunst des Verbergens/ Erduldens) Allgemein wird die Kampfkunst zusammenfassend als Taijutsu (= Körperkunst) bezeichnet und beinhaltet sowohl bewaffnete als auch unbewaffnete Kampfmethoden.

Am 05.06.2014 wurde der Verein gegründete. Das Bujinkan Senryaku Dojo Koblenz e.V. widmet sich der Pflege und Förderung ostasiatischer Kultur und Kampfkünste, insbesondere dem Bujinkan Ninpo Taijutsu. Das Training beruht auf Selbstverteidigungstechniken, Konzentration, Ausgeglichenheit, Ruhe und Kraft sowie der Vermittlung eines neuen Selbstwertgefühls. Das Senryaku Dojo ist ein von Soke Masaaki Hatsumi offiziell autorisiertes Bujinkan Dojo. 30 Mitglieder zählt der Verein derzeit. Wettkämpfe in dieser Kampfkunst gibt es keine, man wächst mit dem täglichen Training und mit der Erfahrung die man im Laufe der Zeit erhält.

Zu meiner Person

Mein Name ist Martin Jakob, bin 37 Jahre alt und wohne mit meiner Frau und Tochter in Rübenach. Zum Bujinkan kam ich 1998 durch einen Freund der mich mit ins Training nahm. Seit dieser Zeit trainiere ich regelmäßig im Dojo und bilde mich auf Seminaren im In- und Ausland weiter. 2003 bekam ich durch meinen Lehrer den Shodan (1 DAN) verliehen. 2009 hatte ich die große Ehre und auch die Möglichkeit nach Japan zu fliegen, um bei Soke und seinen jap. Dai Shihan zu trainieren. Seit dieser Zeit fliege ich regelmäßig nach Japan, um zu trainieren und die japanische Kultur näher kennen zu lernen. 2013 bestand ich meinen Godan Test (5 DAN) unter der Aufsicht von Soke in Japan. Dies ermöglichte mir auch gleichzeitig ein eigenes Dojo zu eröffnen und zu leiten. 2018 wurde mir von Soke der Judan (10. Dan) verliehen.

Weitere Informationen über unseren Verein siehe hier

Martin Jakob Bujinkan Senryaku Dojo – 17.01.2020
Fotos Bujinkan Senryaku Dojo Koblenz e.V.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here