Bücherschrank stößt auf positive Resonanz

0
465

CDU Rübenach – Es gibt noch viel zu diskutieren und zu arbeiten

Vielen Dank für die Anregungen bzgl. des Bücherschrankes. Wir sind bei diesem Projekt ja noch in einem recht frühen Stadium und es gibt noch sehr viel zu klären. Von der Trägerschaft, über einen genehmigten Standort, die Beschaffenheit und Funktionalität und natürlich auch die Finanzierung. Selbstverständlich wäre eine feuerfeste und abschließbare, vielleicht sogar mobile Version die beste Lösung, aber wir müssen sehen, was finanziell darstellbar ist.

Michaela Puchta am Beispiel Bücherschrank in Mülheim-Kärlich

In der Standortfrage kam der Alte Kirmesplatz in unseren Überlegungen auf Platz 2. Wir sind der Meinung, dass man auf dem Brunnenplatz doch mehr Ruhe und weniger Autoverkehr hat. Das wichtigste Argument ist aber, dass Ortsvorsteher Thomas Roos kürzlich einen Paten für den Brunnenplatz präsentieren konnte, der sicherlich auch ein Auge auf den Bücherschrank werfen kann. Wie gesagt, es gibt noch viel zu diskutieren und zu arbeiten und wir werden mit unserem Projekt nun in den Ortsbeirat gehen, weil wir zwar die Idee hatten und viele Vorarbeiten leisten, aber keinen CDU- sondern einen Rübenacher Bücherschrank haben wollen. Sicherlich werden aus dem Ortsbeirat und von den Bürgerinnen und Bürgern weitere gute Ideen und Vorschläge kommen.

Sehr erfreulich ist die spontane positive Resonanz. Schon jetzt, aufgrund der Berichterstattung auf „Unser Rübenach“, gibt es einige Angebote, Bücher zur Verfügung zu stellen und auch Spendengelder in durchaus namhafter Höhe wurden schon in Aussicht gestellt. Ich bin überzeugt, dass wir das Projekt offener Bücherschrank gemeinsam in Rübenach gestemmt kriegen.

Andreas Biebricher CDU Ortsverband Rübenach – 24.04.2021

Vorheriger ArtikelAngebliche Mitarbeiter rufen an
Nächster ArtikelTierheim sucht Verstärkung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here