Klimaparade war ein toller Erfolg

0
104

72 Stunden-Aktion der KaJu Rübenach/Bubenheim

Vom 07. bis 10. Mai nahm die KaJu Rübenach/Bubenheim an der 72 Stunden Aktion, einer bundesweiten Aktion verschiedener Bistümer, teil. Sinn und Zweck der Aktion ist es, dass Jugendliche in kurzer Zeit ein soziales Projekt auf die Beine stellen müssen. Und so wurde uns donnerstags von Gemeindereferent Andreas Barzen die Aufgabe verkündet: Organisiert einen Umzug durchs Dorf, der sich mit dem Thema „Klimawandel“ und „Umweltschutz“ beschäftigt. Und fortan galt: 72 Stunden, eine Aufgabe, ein Ziel: die erste Rübenacher Klimaparade auf die Beine stellen.

Getreu des Aktionsmottos „Uns schickt der Himmel“ haben wir sprichwörtlich Himmel und Erde in Bewegung gesetzt. In Rübenach, Bubenheim und im Umland haben wir viele helfende Hände angetroffen, die uns geholfen haben, diese anspruchsvolle Aufgabe erfolgreich zu lösen.

Es hat sich gezeigt, dass Leute zusammenhalten und zusammenarbeiten, dass Dialoge und Kontakte genutzt werden, die es so vorher vielleicht nicht gab. Und das ist vielleicht das noch viel schönere Ergebnis dieser Aktion. Am Anfang dachten wir: Ach, so eine Parade, das kann nicht so schwer sein. Aber eine Parade rund ums Thema Klimawandel und Umweltschutz: das ist schon sehr speziell. Aber im Laufe der Zeit sind wir an dieser Aufgabe gewachsen und haben viel über das Thema „Klimawandel“ gelernt.

Und so konnte sich sonntags ein Zug durchs Dorf schlängeln, an dem rund 12 Vereine mit Abordnungen teilnahmen. Mit Bannern, Aktionsschubkarren und vielen mehr versorgt, zogen die Menschen durchs Dorf und bekannten sich zum Klimaschutz. Obwohl Muttertag war und die TUS spielte, säumten etliche Rübenacher den Straßenrand und jubelten dem Zug zu. Im Anschluss daran gab es im Pfarrheim St. Anna ein großes Fest. Als „Special“ gab es für jede Mutter ein Glas Sekt gratis. Bei Kaffee und Kuchen fand die Aktion ihren krönenden Abschluss.

Ohne die Hilfe unserer Sponsoren und den vielen Helfern im Hintergrund wäre es uns nicht gelungen, ein Zeichen gegen den Klimawandel zu setzen. Hier wollen wir uns ganz besonderes bei dem Paten unserer Aktion, Herrn Dirk Goerzen bedanken. Er hat nicht nur für unser leibliches Wohl gesorgt, sondern stand uns auch immer mit Rat und Tat zur Seite. Unser Dank gilt aber auch noch ganz besonders den hauptamtlichen der Pfarrei, dem Schützenverein, der die Bänke und Tische „spendiert hat“, Herrn Biebricher, der seine Kontakte zu Land und Leuten hat spielen lassen, dem Team vom Lindenhof, der Firma Kürsten, die sich um die Klimaausstellung gekümmert hat, und der Schreinerei Riehl. Das sich so viele in Zeiten schlechter Wirtschaft für soziales Engagement einsetzen ist nicht selbstverständlich.

Stefan Israel KaJu Rübenach/Bubenheim – 11.05.2009
Fotos Herbert Hennes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here