Bäckerei Kläs – nach mehr als 34 Jahren geschlossen

0
1465

Am 31.12.2020 war Schluss mit Brötchen, Brot und Teigwaren

Seit der Übernahme im Jahre 1986 vom damaligen Vorbesitzer Helmut Mohrs (genannt „Münnich´s Heller“), haben Klaus und Therese Kläs über mehr als drei Jahrzehnte die Rübenacher Bevölkerung mit Brot- und Konditoreiwaren versorgt. Jetzt haben die Beiden ihre wohlverdiente Rente angetreten.

Während Klaus Kläs Tag für Tag in der Backstube stand, kümmerte sich seine Frau Therese früh morgens zunächst ums Geschäft und anschließend um die notwendigen Büroarbeiten. Nach guter alter Tradition wurde in der Aachener Straße 94 noch klassisch in einem Ofen Baujahr 1949 der Firma Scharnbach aus Niedermendig gebacken, auf dem seit ewigen Zeiten auch ein kleines Kruzifix stand. Ab 01.00 Uhr in der Nacht lief die Teigmaschine und täglich wurden Hunderte von Brötchen produziert. Danach wurden Teilchen und Kuchen angefertigt, sodass die Kundschaft über den Tag mit alle dem bestens versorgt werden konnte. Die Bäckerei selbst war die letzte Überlebende, die noch aus einer Zeit stammte, als es in Rübenach noch eine Vielzahl von Geschäften mit Back- und Lebensmittelwaren gab. Und genau so werden wir sie auch in Erinnerung behalten.

Wir wünschen den Beiden alles Gute, recht viele Freude an ihrem jetzt geruhsameren Lebensweg und sagen an dieser Stelle Danke für die vielen Jahre an denen sie in Rübenach für unser täglich Brot gesorgt haben.

Wie es mit der Backstube und den Geschäftsräumen weitergeht, ist derzeit noch offen. Gespräche mit Interessenten laufen. Das Rübenach eine zweite Bäckerei benötigt steht außer Frage, auch im Interesse der bis dahin beschäftigen Mitarbeiterinnen.

Redaktion unser-ruebenach.de – 04.01.2021
Fotos Felicitas Doff-Sotta-Bengel und Herbert Hennes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here