Lärmschutz: Rübenach hofft auf eine Lösung

1
468

Stadt will Gutachten für eine Anlage an der A 48 erstellen – Um Finanzierungsprobleme zu lösen, will die CDU das Land einbinden

Rübenach. Schon seit Jahrzehnten kämpfen die Rübenacher für einen Lärmschutz in ihrem Stadtteil. Immer wieder gab es Initiativen und Ideen dazu, aber letztendlich haben sich die Hoffnungen jedes Mal zerschlagen. Jetzt aber gibt es offensichtlich eine neue Chance auf eine Lösung, auch wenn noch viele Fragen offen sind: Die Stadt will ein Gutachten für eine Lärmschutzanlage an der A 48 erstellen, schreibt die CDU in einer Pressemitteilung.

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Rhein Zeitung – 05.05.2021

Vorheriger ArtikelAltes Plateau am Bibelgarten freigelegt
Nächster ArtikelEntlastung für Rübenach?

1 KOMMENTAR

  1. Thema Lärmschutz: Ich kann nur alle Bauwilligen in der Krummfuhr warnen. Der Lärm von der A 48 bis zum Straußpfad ist enorm hoch. Gerade in den Sommermonaten würde man gerne nachts das Schlafzimmerfenster offen lassen, jedoch ist dann an Schlaf nicht zu denken. Die Dauerbelastung durch den Lärm von der Autobahn macht krank!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here